Samstag, 14. Januar 2017

[REZENSION] Black Summer (#2) ~ Any Cherubim

   


Parker hatte Recht: »Nichts wird mehr so sein, wie es einmal war« - denn alles ist schlimmer!
Joys Leben ist das pure Chaos. Sie kann weder fliehen noch in ihre Heimat zurück; sie hat alles verloren.
Ängstlich blickt sie einer ungewissen Zukunft entgegen und kann nur an ihren kleinen Keks denken. Wie lange kann Holly ohne ihre Medikamente in den Fängen der mexikanischen Mafia überleben? Wem kann Joy überhaupt noch vertrauen?
Und wo, verdammt noch mal, ist Parker?(Textquelle: amazon.de)


Die Buchgestaltung ist der Wahnsinn und ich kam nur schwer davon los, es nicht immerzu ansehen zu müssen. Im Gegensatz zum ersten Band, sind die Farben hier satt und ausdrucksstark und zeigen dasselbe Design.

Mit Black Summer von Any Cherubim verbindet mich etwas ganz Besonderes. Im ersten Teil des Buches merkte ich, wie sehr Any an Holly hing. Ich wollte ihr ein Gesicht zu dem kleinen tapferen Mädchen aus dem Buch schenken. Anhand von ihren Beschreibungen habe ich der Künstlerin Sarah Dopatka den Auftrag gegeben, Holly alias Cathrin Morgan zu proträtieren, mit der Absicht, es der Autorin in einen schönem Rahmen auf der FBM 2016 als Geschenk zu überreichen. Was soll ich sagen! Die Malerin hat meine Erwartungen dabei übertroffen und unsere Holly wurde zum Leben erweckt! Any Cherubim freute sich so sehr darüber (ja, sie weinte sogar!), dass sie das Porträt mit ins Buch abdrucken ließ. Ich bin schon einwenig stolz darauf! 

Am Ende des Buches gibt es auch hier wieder ein interessantes Kapitel zu "Was wurde aus".


"Wie viel konnte ein Mensch ertragen?"



Ich habe fast alle Bücher von Any Cherubim verschlungen und fieberte der Veröffentlichung des zweiten Teils von »Black Summer« entgegen. Als ich es dann endlich in den Händen hielt, gab es für mich kein Halten mehr und wie immer bei Anys Büchern, wurde ich sofort ins Buch hineingezogen.

Joy ist verzweifelt. Holly wurde von den Suàrez Männern entführt, Logan und Parker suspendiert und die Probleme von Joy sind nun größer denn je. Sie weiß nicht, was sie mit dem neuen Wissen von ihrem Vater machen soll. Soll sie sich Bennett anvertrauen? Aber Parker hatte sie davor gewarnt. Warum? Und wo ist er?
Im neuen Safe House scheint alles sicher zu sein, doch der Schein trügt und "nichts ist mehr so, wie es einmal war - denn alles ist schlimmer".

Der zweite Teil von "Black Summer" knüpft lückenlos an den Ersten an und ich war nach nur wenigen Sätzen in die Geschichte gefangen. Direkt zu Beginn des Buches spürte ich, dass dieser Teil etwas ganz Besonderes werden würde. Und ich sollte Recht behalten - "Black Summer" ist ein Buch, das mich so schnell nicht wieder loslassen wird.

Der Schreibstil von Any Cherubim ist auch hier wieder flüssig zu lesen. Sie schafft es immer wieder, mich nach nur wenigen Sätzen in die Story eintauchen zu lassen. Ich hatte das Gefühl, ein Teil davon zu sein. Ich spürte die Emotionen der Protagonisten und sah mich tatsächlich bei den Kulissen. Es war wie ein lebendig gewordener (Alb)Traum!

Die Charaktere wurden tiefgründig ausgearbeitet und verliehen mir das Gefühl, die Figuren persönlich zu kennen - als würde ich die Abenteuer selbst miterleben. Joy hat sich weiterentwickelt und bei Parker - der heißen Schnitte, bröckelte allmählich die harte Schale ab.
Die "graue Eminenz" und die "Suàrez Männer" sind grausame Bösewichte, dessen Taten und Machenschaften sich weiterhin verschärften. Ich glaube fast, dass die Autorin sehr viel Freude hatte, den Schurken Leben einzuhauchen, aber auch die anderen Protagonisten waren in meinem Kopf sehr lebendig. Hier gefiel mir auch die Charaktertiefe.

Die unterschiedlichsten Emotionen zogen mich durch die Geschichte. Begonnen mit der Vorfreude aufs Lesen bis hin zum absoluten Ausflippen am Ende. In der ersten Hälfte des Buches flossen sogar Tränen. Was ich da zu lesen bekam, ergriff mich so sehr, dass ich es nicht wahrhaben wollte und eine Atempause benötigte, um das gelesene zu verdauen. Dabei ging es nicht nur um die Tatsache, was passiert war, sondern wie emotionsgeladen und erschütternd Any dies zu Papier gebracht hatte. Eine Szene, die ich so schnell nicht vergessen werde! Immer noch fassungslos schleppte Any mich dann ins Finale ihrer Story. Ekel, Grusel- und Gänsehaut-Feeling brachten mich dort fast um den Verstand.

In der Liebesbeziehung zwischen Joy und Parker knisterte und prickelte es gewaltig. Einige sehr anregende, erotische Szenen erwarteten mich. Wie gern hätte ich mit Joy getauscht und Chris selbst die Klamotten vom Körper gerissen. *GRINS* Parker ist und bleibt ein absolut heißer Typ, der vernascht werden muss!!!

Der Spannungsfaden baute sich schnell auf und ließ mir keine Luft zum Atmen. Es passierten unentwegt neue Dinge und die Erzählung flachte niemals Zeit ab. Immer wieder kam es zu neuen Wendungen oder Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet hatte.
Und dann kam das Ende und es war einfach nur großartig! Nach einem actionreichen Showdown durfte sich mein Herz endlich beruhigen, schmolz aber dann durch meine Gefühlsausbrüche dahin. Wahnsinn!

Die Autorin Any Cherubim schmettert uns mit dem zweiten Teil von "Black Summer" einen spektakulären Abschluss dahin. Ihr bekommt spannungsgeladene Szenen voller Nervenkitzel, lernt eine dramatische Familiengeschichte noch intensiver kennen und spürt pure Leidenschaft in der Geschichte. Damit katapultierte sich der Zweiteiler "Black Summer" zu meinem persönlichen Highlight des Jahres!!! "Black Summer" ist Kopfkino pur und das mit ganz viel Herz.

~ lebendige Charaktere ~ spannende Story und überraschende Wendungen ~ dramatisch ~ leidenschaftlich mit Leseorgasmusgarantie! ~ 


5,0 von 5 Blumen 





© Any Cherubim
Any Cherubim wurde im Mai 1975 in Freiburg geboren. Schon früh hat sie mit dem Schreiben begonnen und ihre Leidenschaft für Geschichten entdeckt. Als 11 jährige sparte sie sich ihr Taschengeld zusammen, um eine elektrische Schreibmaschine zu kaufen. Zum Leidwesen ihrer Eltern, die durch das laute Tippgeräusch am Sonntagmorgen schon früh geweckt wurden. Im Februar 2013 wurde endlich ihr Kindheitstraum wahr und sie konnte mit ihrem ersten Roman "Half Moon Bay" ihr Debüt feiern. Homepage der Autorin:
(Textquelle: Any Cherubim

 © 2017 Katis-Buecherwelt
© Cover: Any Cherubim;
© Autorenfoto: siehe Angaben;
*Preise z. Zt. der Veröffentlichung