Samstag, 18. Februar 2017

[INTERVIEW] Im Interview mit Franka Bloom + Gewinnspiel



© Bild: Dagmar Morath


Name:
 Franka Bloom
Geburtstag/Ort: 1969, Ruhrgebiet
Wohnort: Leibzig
Familienstand: in einer Beziehung
Kinder: zwei großartige Töchter
Genre: Frauen-Unterhaltung
Pseudonyme: Franka Bloom

Ich mag: Salzlakritz

Ich mag nicht: Warteschlangen





Bisherige Veröffentlichungen:

           

1.) Franka, wie bist Du zum Schreiben gekommen und gab/gibt es noch andere Berufe, die ausgeübt werden/wurden?
Ich bin über den Journalismus zum Schreiben gekommen.

2.) Wenn Du am Schreiben bist, wo tust Du es am liebsten und wie sieht Dein Arbeitsplatz aus?
In meinem Arbeitszimmer, das immer sehr chaotisch aussieht, in dem ich aber (fast *smile*) immer den Überblick behalte.

© Bild: Franka Bloom; Lola 
3.) Wenn Du gerade nicht an einem Buch schreibst, was machst Du gerne in Deiner Freizeit?
Kochen, Kino, Kinder, Kuscheln und mit Lola, unserer Hündin, spazieren gehen.

4.) Wenn Du selbst als Leserin unterwegs bist, welche Bücher liest Du am liebsten und was eher gar nicht?
Mein absoluter Lieblingsautor ist Nick Hornby. Ansonsten lese ich querbeet. Sci-Fi und Horror eher nicht.

5.) Hast Du einen Lieblingsfilm oder ein Film der Dir aus deiner Kindheit gerade spontan einfällt, der gerne gesehen wurde und weshalb?
Schwierig. Ich stehe auf Klassiker, die ich mir immer wieder anschauen könnte, wie „Frühstück bei Tiffany“, „Die Reifeprüfung“, aber auch „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“ oder alle möglichen Serien. Zuletzt gefiel mir „The Crown“ außerordentlich gut. Ich mag romantische Rebellen.

6.) Wenn Du ein Tier wärst, welches wäre es und weshalb?
Ich glaube, ich wäre gerne der Reise-Esel Mallorca von Janosch.

7.) Hast Du ein Idol ? Wenn ja, wer und weshalb?
Nick Hornby, weil er große Themen leicht und unterhaltsam, gleichzeitig berührend erzählen kann.

8.) Gibt es ein Lieblingsreiseziel, wenn ja welches und warum gerade dieses?
Ich habe meinen Sehnsuchtsort noch nicht gefunden....suche aber weiter.

9.) 10 Dinge, die Du in Deinem Leben noch erreichen oder gerne tun möchtest!
Mir fällt gerade nur eine Sache ein: Die Polarlichter sehen!

10.) In welcher Stadt außer Deinem Geburts- und Wohnort, könntest Du es Dir vorstellen zu leben und weshalb?
Da gibt es so viele spannende Orte ...

© Bild: Dagmar Morath
11.) Franka, erzähle uns doch etwas über Dein aktuelles Buch. Wie ist die Idee entstanden? Wie sahen die Recherchen dazu aus?
Die Idee ist entstanden durch Beobachtung. Um mich herum veränderten sich die Menschen,
nachdem sie die 40 überschritten hatten. Erste Lebens-Bilanzen wurden gezogen, neue Ziele gesetzt, Dinge verändert. Eine spannende Zeit!

12.) Hattest Du beim aktuellen Buch ein Mitsprachrecht bei der Covergestaltung? Und wie gefällt es Dir persönlich?
Ja, ich hatte ein Mitspracherecht und finde das Cover absolut charmant!

13.) Wie hast Du Dich gefühlt, als Dein erstes Buch veröffentlicht wurde?
„Anfang 40 – Ende offen“ ist mein erstes Buch, und es fühlt sich großartig an!

14.) Ein paar letzte Worte an Deine Leser:
Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Lesen meines Romans !


(Textquelle: amazon.de)

Kein Anfang ohne Ende: Ein Roman über die Suche nach sich selbst, über alte Träume, neue Wege und das große Glück.

Ich liege im Bett und wälze mich herum. An Schlaf ist nicht zu denken.
Ich will meine voreheliches Leben zurück, mein freies Leben. Das, in dem ich allein Entscheidungen für mich treffe, ohne Rücksicht auf Kind, Mann oder sonst wen. Mit dem heutigen Geburtstag wollte ich einen Schlussstrich unter die letzten 25 Jahre ziehen - mein persönlicher Unabhängigkeitstag. Von heute an wieder tun und lassen, was ich will und wann ich will. Im ganzen Haus laut Songs von Bon Jovi und Robbie Williams mitgrölen ohne dass sich meine Tochter Greta bei den Nachbarn für mich schämt. Für niemanden mehr kochen müssen. Ohne Erklärungen kommen, gehen und schlafen, wann ich will und mit wem ich will. Nächte durchmachen wie damals auf der Uni.
Aber mein Plan geht nicht auf. Greta will nicht ausziehen und Sven sich nicht scheiden lassen. Mir wird klar, dass ich es den beiden viel zu leicht mache, indem ich kaum Widerstand leiste. Das muss ich ändern. Vor allem wegen Paul...

  

 Beantwortet die Gewinnspielfrage als Kommentar unter diesem Beitrag.

Schaut bitte nach Ablauf des Gewinnspiels hier auf meinem Blog nach, wer gewonnen hat. Gerne könnt Ihr mir jetzt schon eine Kontaktmöglichkeit hinterlassen oder schaut selbst nach, ob Ihr gewonnen habt.
Ihr solltet Euch spätestens 14 Tage nach Auslosung melden, ansonsten wird neu ausgelost.

Sammelt ein weiteres Los: 
Teilt das Gewinnspiel mit Euren Freunden auf Facebook, Twitter & Co. und ein weiteres Los landet im Lostopf. (den Link bitte in Eurem Kommentar hinzufügen)


Wünscht Ihr Euch manchmal auch einen persönlichen Unabhängigkeitstag wie die Protagonistin aus Franka Blooms Buch?
(Hinweis: Eure Meinung ist gefragt!)

Einsendeschluss ist der 02.03.2017 um 12:00 Uhr


Ich bedanke mich recht herzlich bei der Autorin Franka Bloom, dass sie sich die Zeit für mich genommen hat.

Ein großes Dankeschön auch an den Verlag für die bereitgestellten Verlosungsexemplare. Vielen herzlichen Dank. 



Teilnahmebedingungen:
1.) Es darf jeder teilnehmen der das 18. Lebensjahr vollendet hat, oder aber bei Minderjährigen die Einverständniserklärung der Eltern besitzt.
2.) Eine Teilnahme mit gültiger Wohnadresse in Deutschland, Österreich und Schweiz!
3.)  Die Gewinne werden schnellstmöglich nach Auslosung von der Autorin Lisa-Doreen Roth auf dem Postwege/elektronischen Wege versendet.
4.) Die Gewinner wird innerhalb von 1-3 Tagen nach Einsendeschluss ausgelost und hier auf dem Blog namentlich bekanntgegeben. 
5.) Nach der Auslosung gebe ich die Gewinneradresse an die Autorin weiter zur Gewinnübersendung. Anschließend werden Eure Daten kommentarlos gelöscht.  
6.) Der Gewinn kann nicht ausbezahlt werden.
7.) Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook.
8.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


© 2017 Katis-Buecherwelt
© Autorenfotos:© Dagmar Morath
© Cover: rowohlt Verlag;
© Gestaltung & Fragen: Katis-Buecherwelt 
©Text-Antworten: Franka Bloom;
Grafikennutzung: pixabay.de;

Kommentare:

  1. Sonja Werkowski (Sonjas Bücherecke)18. Februar 2017 um 08:38

    Hallo Kati,

    da dieses Buch schon auf meiner Wunschliste steht,hüpfe ich schnell in den Lostopf. Danke für deinen wunderbaren Beitrag, freue mich immer wieder, wenn ich eine neue Autorin entdecke.

    So ein Unabhängigkeitstag wäre ja nicht schlecht, aber ob sich das durchsetzten lässt?

    Wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      ich denke ab und zu brauch jeder mal einen solchen Tag und wenn es nur für ein paar Stunden ist.
      Wie würde denn dein Tag aussehen?
      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
    2. Sonja Werkowski (Sonjas Bücherecke)18. Februar 2017 um 19:56

      Hallo Kati,

      zuerst einmal der Link vom Teilen: https://www.facebook.com/sonja.werkowski

      Wie würde so ein Tag aussehen, einfach alle Fünfe mal grade sein lassen. Den Kopf leer machen, dann meine Lieblingsdecke, ein tolles Buch und etwas Verpflegung, dann irgendwo in die Sonne legen und den Tag einfach genießen.
      Wünsche dir einen schöne Abend.
      Liebe Grüße
      Sonja

      Löschen
    3. Das klingt herrlich .. besonders die Sonne ... ich kann das Schmuddelwetter bald echt nicht mehr sehen :-(

      Löschen
  2. Hallo Kati,
    ein tolles Interview. Ich finde das Buch klingt sehr interessant, obwohl ich noch ein bisschen von der 40 entfernt bin :) (ich schließe gerade mein Studium ab). Dennoch wäre ich auch manchmal froh, so einen Unabhängigkeitstag zu haben.

    Liebe Grüße,
    Sarina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarina,
      das ist ja ein schöner Name :-)
      Darf ich fragen, was du studierst? Ich habe auch noch ein paar Jahre, aber ehrlich gesagt... gar nicht mehr so viele und ich bekomme so langsam echt Angst :-(
      Auch dir viel Glück bei der Verlosung.
      Kati

      Löschen
    2. Dankeschön :) Ich studiere Internationale BWL :P

      Löschen
  3. Hallo,

    es gab ihn wirklich meinen ganz persönlichen Unabhängigkeitstag. Nachdem jeder Tag eine Art Murmeltiertag war, bin ich mehr oder weniger, einfach mit meinem Freund durchgebrannt - übrigens fast pünktlich zur Silberhochzeit. Mit dem Segen meines Mannes sozusagen. Jetzt lebe ich hier endlich ein buntes Leben - anstrengend aber voll Liebe, Geborgenheit und Abenteuer. Eine große Herausforderung für alle Beteiligten - wie verständigt man sich mit jemandem, der kaum deutsch versteht, und dessen Sprache man nicht spricht? Wie gelingt es, die Brücken hinter sich abzubrechen, um ein neues Leben zu beginnen? Und wird es gelingen, zwei unterschiedliche Kulturkreise zu vereinigen?

    Nach fast einem Jahr Zusammenleben können wir uns ein Leben ohne einander nicht mehr vorstellen. Verständigungsprobleme gibt es hin und wieder noch, doch es werden täglich weniger. Und trotz Altersunterschieds fühlen wir uns einander verbunden und als kleine Familie. Mit meinem Noch-Mann habe ich fast täglich Kontakt und wir verstehen uns auf Distanz besser als während der letzten Jahre unseres "Zusammenlebens" - das eigentlich längst keines mehr war.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi,
      schön, dass du wieder mitmachst und uns so tief in deine Privatsphäre schauen lässt. Du hattest letztens schon mal was angedeutet und ich finde es total interessant, was du erlebt hast und wie du gerade lebst.
      Vor allem deinem Mut ... wahnsinn .. und Hut ab.
      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  4. Hallo,

    so einen Unabhängigkeitstag kann sicher jeder mal gebrauchen. Ein paar Stunden die man nur für sich hat können sehr gut tun. :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      das finde ich auch. Einfach mal abschalten, zu sich finden und genießen.
      Viel Glück Sabine.
      Kati

      Löschen
  5. Hallo,

    ich denke schon, dass man sich auch mal Zeit für sich nehmen sollte, dennoch bin auch der Meinung, dass dies nicht bedeuten kann, dass man alle Menschen um sich herum vergisst und nur macht, was man möchte ohne Rücksicht auf andere...

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tiffi,
      das sehe ich auch so. Zeit für sich ist wichtig, aber nicht gleichgültig gegenüber seinem Umfeld werden.
      Drück dir die Daumen für die Auslosung.
      LG Kati

      Löschen
  6. Hallo ,

    Tolle Verlosung :) Vielen Dank.
    Ich hätte gern einen persönlichen Unabhängigkeitstag wie die Protagonistin. Mir würde schon ein Tag reichen .Ich würde mir den Tag schön machen , gutes Buch lesen , einfach Ruhe haben und abschalten .

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margareta,
      das klingt gut. Viel Glück bei der Auslosung.
      Kati

      Löschen
  7. Sonja Werkowski3. März 2017 um 08:34

    Liebe Kati,

    habe das Buch bereits zum Rezensieren bekommen. Darfst mich auf dem Lostopf nehmen.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  8. Das Gewinnspiel ist beendet und die Gewinner werden separat in Kürze bekannt gegeben.

    AntwortenLöschen