Donnerstag, 18. August 2016

[REZENSION] Black Summer (#1) ~ Any Cherubim

   



Offene Boots, Lederjacke, zerrissene Jeans, ein sexy Lächeln – so hatte sich Joy einen FBI-Agenten in ihren kühnsten Träumen nicht ausgemalt. Und diesem Typen soll sie ihr Leben und das ihrer Schwester anvertrauen? Wahrscheinlich wären sie in einem tosenden Hurrikan sicherer als bei diesem unverschämt charmanten Kerl.

Nichts wird mehr so sein, wie es einmal war.

Seit dem Tod ihrer Mutter hat es sich die neunzehnjährige Joy zur Aufgabe gemacht, sich um ihre kranke Schwester Holly zu kümmern. Die Familie hat eine enge Bindung, bis das schier Unvorstellbare geschieht:
Kurz vor den Sommerferien konfrontiert der Vater sie mit der Wahrheit, die alles zerstört. Durch sein dunkles Geheimnis bröckelt seine mühsam aufgebaute Fassade. Joy und ihre Schwester werden aus ihrem gewohnten Leben gerissen und drohen in einen Abgrund zu stürzen.
Der Black Summer beginnt ...
(Textquelle: amazon.de)


Das Cover ist wunderschön. Ich mag die Farbgestaltung. Es versprüht durch den Baum etwas düsteres, der im unteren Bereich gespiegelt ist, aber auch etwas magisch-romantisches. Die Silhouetten des Paares sind leicht angehaucht und machen neugierig, was die Beiden verbindet. Der Titel bildet das Zentrum und ist der Mittelpunkt der Spiegelung des Baumes.


"Komm schon, lass dich fallen."



"Black Summer" ist der erste Teil einer Dilogie von Any Cherubim. Ich habe mich sehr gefreut, wieder etwas aus ihrer Feder zu lesen und mitzufühlen.

Joy kümmert sich hingebungsvoll um ihre kleine, kranke Schwester Holly, nachdem die Mutter verstorben ist. Die Familie strahlt großen Zusammenhalt aus, doch dies ändert sich schlagartig. Ihr Vater wird verhaftet, Joy und Holly werden vom FBI in ein Opferschutzprogramm gesteckt und in ein Safe House gebracht. Agent Parker ist für den Schutz der Familie eingeteilt. Er treibt Joy in den Wahnsinn, trotzallem verspürt sie eine enorme Anziehungskraft zu Parker, die sie nur schwer zurückhalten kann. Joy und Parker sind wie heißes Oel und Wasser - explosiv!
Was hat ihr Vater verbrochen und wie konnte er das alles seiner Familie antun? Er ist ein fürsorgender Familienvater und Joy kann sich nicht vorstellen, dass er in dunkle Machenschaften involviert ist. Doch schon bald kommt einiges ans Tageslicht.

Any Cherubim zeigt hier wieder, wie lebendig, einfühlsam und spannend sie schreiben kann. Die Geschichte liest sich flüssig und bereitete mir filmreiches Kopfkino. Hier fand ich sogar humorvolle Parts, die mich Schmunzeln und Lachen ließen.
Ich liebe es, wenn mich ein Buch in sich aufnimmt und ich Teil der Geschichte werden kann. Ich habe mich wohlgefühlt, konnte mich in die Geschehnisse hineindenken und miterleben. Ich bin immer wieder erstaunt, wie die Schriftstellerin dies nach nur wenigen Seiten bei mir schafft, mich so mitzureißen.

Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet und ich habe mich in die kleine Holly verliebt. Sie ist ein so niedliches kleines Wesen, die man einfach nur lieb haben muss. Joy ist eine starke Persönlichkeit, die schon viel hinter sich gebracht hat und sich nach einer Schulter zum Anlehnen sehnt. Parker ist sexy, knallhart und undurchschaubar. Er ist der ich-nasch-mal-hier-und-mal-dort Typ, der eine hohe Schutzmauer um sich gebaut hat und im Inneren ein weicher Kern schlummert.

Die Liebes- bzw. Erotikszenen sind sehr prickelnd und sinnlich beschrieben. Die Autorin hat sich im Vergleich zu ihren vorherigen Werken mehr getraut, was ich begrüßt habe. Gerne mehr davon!

Der Spannungsbogen baut sich zunehmend auf und zieht sich wie ein Faden durchs Buch, der immer wieder durch kleinere Zuspitzungen von Actionszenen frischen Wind einbringt. Hier hat mir noch ein kleines Fünkchen mehr Nervenkitzel gefehlt, wobei ich sagen muss, für einen ersten Teil, in dem sich alles aufbaut, war es mehr als gut.

Das Buch schließt sich mit einem großen Knall. Es wird ein Geheimnis gelüftet und endet mit einem fiesen Cliffhanger. Es sind noch Fragen offen, die sich im zweiten Teil des Buches mit Sicherheit aufklären werden. Der letzte Teil wird voraussichtlich im Herbst 2016 erscheinen und ich warte sehnsüchtig darauf.

In "Black Summer" von Any Cherubim fand ich einen ausgesprochen unterhaltsamen Liebesroman, der über die Thematik Opferschutzprogramm und dunkle Machenschaften der Unterwelt berichtet. Ein mitreißender Schreibstil, der die Story zum Leben erweckt. Ich kann nur sagen: " Any Cherubim macht süchtig!"~ Humor ~ prickelnde Erotik & Liebe ~ Action ~ mitreißender Schreibstil. ~ That's Any Cherubim Style. 


5,0 von 5 Blumen 





© Any Cherubim
Any Cherubim wurde im Mai 1975 in Freiburg geboren. Schon früh hat sie mit dem Schreiben begonnen und ihre Leidenschaft für Geschichten entdeckt. Als 11 jährige sparte sie sich ihr Taschengeld zusammen, um eine elektrische Schreibmaschine zu kaufen. Zum Leidwesen ihrer Eltern, die durch das laute Tippgeräusch am Sonntagmorgen schon früh geweckt wurden. Im Februar 2013 wurde endlich ihr Kindheitstraum wahr und sie konnte mit ihrem ersten Roman "Half Moon Bay" ihr Debüt feiern. Homepage der Autorin: Any Cherubim Homepage
(Textquelle: Any Cherubim
 © 2016 Katis-Buecherwelt
© Cover: Any Cherubim;
© Autorenfoto: siehe Angaben
*Preise z. Zt. der Veröffentlichung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen