Samstag, 23. Juli 2016

[INTERVIEW] Im Interview Mila Brenner + Gewinnspiel



© Bild: Mila Brenner

Name:
 
Jenny Schymanski
Geburtstag/Ort: 11.11.1984 in Wuppertal
Wohnort: Bad Kreuznach
Familienstand: verheiratet
Kinder: 2 (Eine Tochter, die ist 5, und einen Sohn, der ist 2)
Genre: Romane (Liebesromane), Fantasy (Urban Fantasy)
Pseudonyme: Mila Brenner und als Bloggerin: Lilly McLeod

Ich mag: Schreiben, Lesen, Once upon a time schauen, Häkeln, Backen, die englische Sprache, Geschichte, Disney, Lakritz und Marzipan, den Frühling und den Herbst, Schottland, Irland und die x-men. Außerdem sammle ich neben Büchern und Notizbüchern, Funkos. ♥

Ich mag nicht: Basteln, zeichnen oder malen, Mathe (furchtbar – selbst nach der Schule noch :D ), Auto fahren, Aufräumen, Horrorfilme, spannende Musik, wenn man mich erschreckt, von meiner Familie getrennt zu sein, heiße Temperaturen, intolerante Menschen, arrogante Menschen und „Hinter dem Rücken“ – Lästerer.

Bisherige Veröffentlichungen:

    


1.) Mila, stell dich doch bitte kurz meinen Lesern vor.
Hallo Kathrin,
ich bin Mila und wie oben im Steckbrief bereits verraten, lebe ich mit meiner Familie in Bad Kreuznach. Ich bin relativ normal, was eben so normal ist, Bücher- und Schreibverrückt vielleicht und außerdem ein wenig introvertiert, zurückhaltend, schüchtern und am wichtigsten: Glücklich! :D

2.) Wie bist Du zum Schreiben gekommen und gab/gibt es noch andere Berufe, die ausgeübt werden/wurden?
Ich habe ein wenig studiert im Bereich Geschichte, Germanistik und Ethik. Außerdem den Beruf der Dialogkauffrau erlernt und als Sekretärin gearbeitet. Aber augenblicklich bin ich in Elternzeit und konzentriere mich seit der Geburt meiner ersten Tochter (2010) auf das, was ich immer schon gern gemacht habe und immer machen wollte: Bücher schreiben. Mein erster Veröffentlichungsversuch war 2011. So richtig los ging es aber dann erst mit „Märchenzauber“ im Februar 2015, was dann im Oktober 2015 bei Feelings neu aufgelegt wurde, nachdem ich von der Verlagsgruppe Feelings (Droemer Knaur) einen Autorenvertrag für Band 1-3 erhielt.

Geschrieben habe ich tatsächlich schon so mit 12,13. Aber richtig intensiv wurde es als ich mir meine erste Schreibmaschine gekauft hatte und dann mit 16, als es zum Geburtstag den ersten PC gab. Motiviert und ermutigt hat mich ganz am Anfang mein damaliger Deutschlehrer, der ganz begeistert von meiner Schreibfreude war, später dann (und bis heute!) mein Ehepartner, den ich 2004 über das Schreiben kennengelernt habe.

© Mila Brenner
3.) Wenn Du am Schreiben bist, wo tust Du es am liebsten und wie sieht Dein Arbeitsplatz aus?
Ich schreibe generell und nur an meinem Schreibtisch. Und der sieht meistens sehr chaotisch aus. Weil ich chaotisch bin, wobei das für mich schon alles System hat, aber für Außenstehende sieht es reichlich chaotisch aus, würde ich mal behaupten.

4.) Wenn Du gerade nicht an einem Buch schreibst, was machst Du gerne in Deiner Freizeit?
Ich lese natürlich gerne und versuche meinen Bücherblog so aktiv wie möglich zu halten. Manchmal gelingt mir das gut, dann gibt es wieder Phasen, in denen ich weniger zum Lesen komme, weil ich gerade so sehr am Schreiben bin, oder in dem Vollendungsprozesses eines Buches.

Außerdem gucke ich gerne TV Serien, wie Once upon a time, Downton Abbey, Outlander und alte Klassiker wie Buffy, und die Stargate Serien.

Einmal die Woche treffe ich mich mit meiner Mama zum gemeinsamen Handarbeitsabend. Da schauen wir dann gemeinsam TV und häkeln dabei. Also meine Mama strickt, ich häkle. Das habe ich so 2014/2015 für mich entdeckt und seitdem liebe ich es, Schals, Decken, Ponchos, Boleros etc. zu häkeln.

5. )Wenn Du selbst als Leserin unterwegs bist, welche Bücher liest Du am liebsten und was eher gar nicht?
Ich lese am allerliebsten Fantasy. Juliet Marillier, C.L. Wilson, Leigh Bardugo und Laini Taylor und Nina Blazon sind da zum Beispiel absolute Favoriten von mir. Ich lese aber auch gerne so paranormale Fantasy, mit ner Portion Romantik, wie von Nalini Singh. Dann lese ich gerne „dystopische“ und spannende Romane, wie die von Michael Grant und Thomas Thiemeyer. Ebenfalls zwei meiner Lieblingsautoren.

Zwischendurch dürfen es dann immer wieder mal Wohlfühlbücher sein (So von Robyn Carr, Gabriella Engelmann und Anna McPartlin, Jojo Moyes oder Nora Roberts) und natürlich historische Familienromane. Da liebe ich zum Beispiel Bücher, die in Schottland oder Australien spielen. Ganz besonders gern lese ich dort Diana Gabaldon und Sarah Lark.

6.) Hast Du einen Lieblingsfilm oder ein Film der Dir aus deiner Kindheit gerade spontan einfällt, der gerne gesehen wurde und weshalb?
Disneyfilme. Die habe ich wirklich geliebt und schau sie heute noch gerne mit meinen Kindern. Mein absoluter Lieblingsfilm war Arielle, dicht gefolgt später und bis heute von „Die Schöne und das Biest“ so wie die Tinkerbell Filme.

7.) Wenn Du ein Tier wärst, welches wäre es und weshalb?
Ein Wolf. Ich finde Wölfe äußerst faszinierend.

© Mila Brenner
8.) Gibt es ein Sprichwort, welches Dich durch Dein Leben begleitet?
Versuche jeden Tag zu dem Schönsten deines Lebens zu machen. Ich finde das man das Leben, egal wie gut oder schlecht es gerade läuft, in vollen Zügen genießen muss, denn man weiß nie, wie viel Zeit man hat und sich zu ärgern, oder den Kopf hängen zu lassen, dafür ist die Zeit eigentlich zu kostbar.

9.) Gibt es ein Lieblingsreiseziel, wenn ja welches und warum gerade dieses?
Schottland. Wie gesagt ich liebe dieses Land. Die Sprache, der Dialekt, die Landschaft, das Wetter, die Menschen. Dieses Jahr geht es für 3 Wochen mitten in die Highlands und ich weiß jetzt schon, dass ich bestimmt gar nicht mehr zurück möchte.

10.) 10 Dinge, die Du in Deinem Leben noch erreichen oder gerne tun möchtest!
  • Ganz viele Buchprojekte verwirklichen 
  • Bücher mit meinem Partner zusammen schreiben. Eine große Herausforderung aber sicher auch jede Menge Spaß 
  • Noch ganz viele tolle Bücher lesen 
  • Noch einmal ins Tarzan Musical gehen 
  • Vielleicht ja mal nach Australien reisen 
  • Städtereise machen wie Paris, Rom, London, Glasgow und Edingburgh 
  • Einmal ein paar Worte mit Juliet Marillier wechseln und sie live treffen. (Großer Traum!) 
  • Vielleicht endlich mal nen Pullover häkeln :D 
  • Wenn es klappt noch ein drittes Kind 
  • Wer weiß, vielleicht irgendwann mal in Schottland in einem kleinen Cottage leben und dort alt werden. 

11.) Gibt es derzeit neue Projekte? Worauf dürfen sich Deine Leser freuen?
Aktuell schreibe ich am fünften Band der Boulder Reihe und der zweite Band der Talamadre Reihe befindet sich in der Korrektur Phase und soll dann im August erscheinen. Ende des Jahres gibt es für die Boulder Fans noch ein Special. Und im neuen Jahr wird es dann ein weiteres Projekt von mir geben. Dazu kann ich aber noch nicht so viel verraten.

12.) Ein besonderes Ereignis in Deinem Leben?
Kitschig aber wahr: Als ich meinen Schatz getroffen habe. Wir sind jetzt seit 12 Jahren zusammen, 6 Jahre davon verheiratet und ich hoffe, es werden noch ganz viele Jahre folgen.

13.) In welcher Stadt außer Deinem Geburts- und Wohnort, könntest Du es Dir vorstellen zu leben und weshalb?
Habe ich ja fast schon beantwortet: In Schottland, und dort irgendwo in der Nähe von Inverness, Strathpeffer, Avoch. Richtig schön im Herzen der Highlands. Aber ich würd auch Glasgow oder so nehmen :D

© Mila Brenner
14.) Mila, erzähle uns doch etwas über Dein aktuelles Buch. Wie ist die Idee entstanden? Wie sahen die Recherchen dazu aus?
In meinem aktuellen Roman: „Wolkenschwäne“ geht es um Eden. Sie hat etwas durchgemacht, was manche selbst auch schon erlebt haben und von dem man hofft, es nicht auf die Art erleben zu müssen. Sie ist 30 Jahre alt und hat vor einem Jahr ihren Mann verloren. Obwohl der Tod von Simon ein Jahr her ist, trauert sie noch sehr. Es fällt Eden unglaublich schwer, wieder Fuß im Leben zu fassen. Sie hat zwar ihre Eltern, die ihr eine große Stütze sind und ihre Freundinnen, aber es ist trotzdem nicht leicht für sie. Im Buch lernt sie dann Danny kennen, der etwas ähnliches erlebt hat und zwischen den beiden entwickelt sich eine Freundschaft und schließlich auch mehr. Eden ist sich jedoch nicht sicher, ob sie wirklich schon bereit ist, sich wieder zu verlieben. Oder ob das überhaupt möglich ist, ein zweites Mal über „die wahre Liebe“ zu stolpern.

Mich hat die Thematik beschäftigt, wie ein Mensch mit dem Verlust eines geliebten Menschen umgeht, wie sie sich daraus kämpft, wie schwer ein solcher Weg ist. Und ich wollte zeigen, dass es immer etwas gibt, was einem hilft. Menschen, die für einen da sind und das es möglich ist, die Liebe wiederzufinden.

15.) Hattest Du beim aktuellen Buch ein Mitsprachrecht bei der Covergestaltung? Und wie gefällt es Dir persönlich?
Das aktuelle Buch ist ja bei Neobooks im Selbstverlag erschienen. Daher konnte ich ganz aktiv Einfluss auf das Cover nehmen. Die vorherigen 3 Bücher erschienen bei Feelings. Da konnte ich sagen, ob mir das Cover gefällt und einen Farbvorschlag machen, aber ansonsten lag die Covergestaltung nicht in meinen Händen.

16.) Wie lange schreibst Du durchschnittlich an einem Roman? Und wie sieht der Werdegang von der Entstehung der Idee bis zur Veröffentlichung aus?
Das kommt drauf an, wie viel Zeit ich habe, um Schreiben zu können. Im Schnitt haben meine Romane zwischen 90.000 und 100.000 Wörter, sind also so ca. 400 Seiten dick. Mein Tagesziel sind ca. 2.000 Wörter jeden Tag zu schreiben, so dass ich so 1.5 bis 2 Monate brauche und dann noch mal 1 Monat Korrekturzeit und Zeit für die Covergestaltung, den Klappentext etc.

Meistens habe ich eine genaue Idee, was ich als nächstes schreiben will. Der Anfang ist dann oft schwer und sobald ich einmal drin bin, fließt es nur so aus mir heraus. Für den fünften Teil habe ich zum Beispiel schon den groben Verlauf „geplottet“. Mal sehen, ob meine Hauptfigur sich dann auch so verhält, wie ich denke, dass sie es wird. :D

17.) Wie geht Deine Familie damit um, dass Du in den Medien präsent bist?
Meine Eltern sind stolz und haben sich mit mir gefreut. Mein Vater liest viel mehr als meine Mama und es ist voll süß, dass er sogar meine Bücher liest, obwohl er ein Thriller Leser ist.
Mein Partner unterstützt mich sehr aktiv, bespricht mit mir Ideen, Szenen oder gibt mir Tipps, wenn ich irgendwo hänge. Und natürlich übernimmt er viele der grafischen Arbeiten und Werbeaktionen.

© Mila Brenner
18.) Momentan wird das Thema Selfpublishing sehr heiß diskutiert, was hältst Du davon? Wenn Du selber dazu gehörst, weshalb hast Du Dich dazu entschieden?
Ich finde es toll, das Menschen die Möglichkeit haben, das was sie lieben (Das Schreiben) mit anderen zu teilen. Früher war die Möglichkeit für Selpublisher sehr beschränkt, heute haben wir Selfpublisher viel mehr Optionen und ich finde es auch ein veraltetes Vorurteil zu behaupten, Bücher von Selpublishern seien weniger gut.

Die meisten Autoren und Autorinnen aus dem Bereich stecken unglaublich viel Arbeit in ihre Bücher vom Wort bis zur Korrektur, dem Cover und später bei der Vermarktung. Nicht immer kann einem Leser jedes Buch gefallen und es gibt sicher auch mal einen „Griff ins Klo“, aber das kann einem auch bei Verlagsbüchern passieren. Daher freue ich mich persönlich über die Vielfalt, die durch den Selpublishing Markt entsteht und die Möglichkeit, dass man auch viel mehr von „einheimischen“ Autoren lesen kann.

Ich selbst habe mich dafür entschieden, weil ich es liebe am kompletten Entstehungsprozess hautnah beteiligt zu sein. Ich entscheide gerne selbst über Titel, Cover, Länge des Buches und Länge der Reihen etc. Ich finde es toll, dass ich etwas freier bin, in der Zeiteinteilung, was mit Kindern ein großes Plus ist, und das ich auch über Marketingaktionen frei entscheiden kann.

19.) Ein paar letzte Worte an Deine Leser:
Ich bedanke mich bei allen, die bisher mit mir nach Boulder gereist sind. Es ist immer wieder so toll, eure Vorfreude zu erleben, wenn ein neues Buch erscheint, in den Leserunden zu sehen, wie ihr mitfiebert und mitfühlt und natürlich bedanke ich mich bei all den Lesern, die sich die Zeit nehmen, meine Bücher nach dem Lesen zu rezensieren. Sei es bei Amazon und anderen Händlerseiten oder in Foren und Blogs. Ihr lasst mich an eurer Meinung teilhaben und ihr macht andere Leser aufmerksam auf das Buch. Als Bloggerin weiß ich selbst, eine Meinung zu einem Buch niederzuschreiben, bedeutet viel Arbeit. Daher ein großes Danke an alle, die mich auf meinem Weg so liebevoll und begeistert unterstützen und natürlich freue ich mich auf jeden Leser, der dazu stößt.


(Textquelle: amazon.de)

Märchenhaft und gefühlvoll: Die Boulder Lovestories! 
Rina ist 26 Jahre und die Besitzerin eines Blumenladens in der idyllischen Kleinstadt Boulder. Der von ihrem Vater geerbte Laden läuft schlecht, die Familienbande ist nach dem tragischen Unfalltod ihres Vaters zerrüttet und sie selbst hatte seit ihrem High School Abschluss keine Beziehung mehr, die über One Night Stands hinaus gegangen wäre.
Auf ihrer Suche nach dem persönlichen Happy End tritt der neu in die Stadt gezogene, attraktive Blair in ihr Leben. Für Rina ist das Happy End zum Greifen nah, doch der Blumenstrauß, den er bei ihr in Auftrag gibt, ist für eine andere Frau in seinem Leben...
»Märchenzauber« ist der erste Band der gefühlvollen »Boulder Lovestories«. Band 2, »Boulder Lovestories: Amazing Grace«, erscheint im Januar 2016.
Bei »Märchenzauber« handelt es sich um eine überarbeitete Neuausgabe des bereits von der Autorin selbst unter demselben Titel publizierten Romans.

   

Besucht Mila doch auch auf ihrem ***BLOG***

 Beantwortet die Gewinnspielfrage im Formular und füllt dieses komplett aus.

Sammelt ein weiteres Los: 
Hinterlasst einen Kommentar und schreibt mir, ob Ihr vielleicht auch ein zotteliges Ungetüm zu Hause habt. Für diesen Kommentar wandert ein weiteres Los in die Lostrommel.
Gerne dürft Ihr auch das Gewinnspiel teilen auf Facebook, Twitter & Co. (kein MUSS, würde mich jedoch freuen). 


Nenne mir einen Lieblingsfilm der Autorin! 
(Hinweis: Die Lösung findet ihr im Interview!)

Einsendeschluss ist der 04.08.2016 um 12:00 Uhr



Sollte das Formular einmal nicht dargestellt sein, so könnt Ihr dieses auch HIER erreichen!


Ich bedanke mich recht herzlich bei der Autorin Mila Brenner für dieses ausführliche Interview und dem zahlreichen Bildmaterial. Herzlichen Dank auch für das Verlosungsexemplar von 


Vielen herzlichen Dank. 


Teilnahmebedingungen:
1.) Es darf jeder teilnehmen der das 18. Lebensjahr vollendet hat, oder aber bei Minderjährigen die Einverständniserklärung der Eltern besitzt.
2.) Eine Teilnahme mit gültiger Wohnadresse in Deutschland, Österreich und Schweiz ist möglich!
3.)  Der Gewinn wird schnellstmöglich nach Auslosung vom Verlag per email versendet. 
4.) Der Gewinner wird innerhalb von 1-3 Tagen nach Einsendeschluss ausgelost und  hier auf dem Blog namentlich bekannt gegeben. 
5.) Mit der Auslosung und Versendung des Gewinns werden alle eingesendete Daten kommentarlos gelöscht. 
6.) Der Gewinn kann nicht ausbezahlt werden.
7.) Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook.
8.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


© 2016 Katis-Buecherwelt
© Autorenfotos:© siehe Angaben
© Banner Hintergrund/Elemente: pixabay.com;
© Cover: feelings emotional eBooks Verlag;
© Gestaltung & Fragen: Katis-Buecherwelt ;
©Text-Antworten: Mila Brenner


Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    Mila Brenner schreibt Ihre Romane mit viel Herzblut für ihre Romanheldinnen.

    Das hat mir sehr gut gefallen und deshalb habe ich auch gerne alle vier Bände aus dieser Serie bis dato schon gelesen.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :-)

    Richtig schönes Interview. Deine Fragen gefallen mir äußerst gut.

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen