Freitag, 11. März 2016

[REZENSION] Intensiv ~ Trinity Taylor

   
 

Linda macht mit ihrer Tochter und ihrem gut aussehenden, coolen Schwiegersohn Urlaub in einem Hotel ... Einem Unterwasserhotel!
Sie hatte gehofft, dort entspannen zu können, doch sie rauscht von einem Sex Abenteuer ins Nächste. Besonders erotisch und lustvoll wird es, als sie den charismatischen Bruce kennenlernt, der ein dunkles Geheimnis mit sich herumträgt . (Textquelle: amazon.de)


Das Cover ist ein toller Eyecatcher und lies Urlaubs-Feeling in mir aufkommen. Leider passt das untere Bild nicht unbedingt zur Story, da es kein Unterwasserhotel ist und das Model eindeutig jünger ist als die Protagonistin. Dennoch ist es sehr schön anzusehen.


"Ein Unterwasserhotel?, stieß Linda hervor."



Die Autorin Trinity Taylor war mir bereits durch das Social Media bekannt, doch ist "Intensiv" mein erster erotischer Roman der Schriftstellerin. Ich war sehr gespannt, allein wegen der Kulisse, dem Unterwasserhotel - doch leider konnte mich dieser Roman nicht begeistern.

Linda ist Single und reist zusammen mit ihrer Tochter und ihrem Freund zu einem Unterwasserhotel, um sich zu entspannen. Dort lernt Linda einige Männer kennen, mit denen sie sexuell aktiv wird. Doch dann trifft sie auf Bruce, der ihr Interesse weckt, doch er verheimlicht etwas. Und Linda selbst, schlittert in eine verbotene Affäre.

Trinity Taylor hat einen flüssigen Schreibstil. Sehr gut gefallen haben mir die Beschreibungen des Unterwasserhotels. Ich konnte mir das Hotel bildlich vorstellen und wünschte mir, selbst dort zu sein.
Die erotischen Szenen waren gut geschrieben und sehr fantasievoll und ausgefallen. Mir waren diese Passagen dennoch zu viel und es erinnerte mich eher an einen Porno, anstatt an einen sinnlichen Erotikroman.
Mich widerte die erotische Neigung von der Protagonistin Linda an, die ihre Tochter beim Sex beobachtet und es auch noch erregend findet. Welcher normaler Mensch empfindet dies als anregend? Eine sehr abstoßende Fantasie, die mir nur ekel einbrachte, anstatt prickelnder Erotik.

Die Charaktere waren für mich unverständlich und ihr handeln nicht nachvollziehbar. Die Story des Buches kam viel zu kurz und war kaum zu deuten. Außerdem war der Verlauf der Geschichte sehr vorhersehbar und sie konnte mich in keinster Weise überraschen.

Im Buch sowie im Klappentext finden sich einige Rechtschreibfehler, fehlende Buchstaben oder Logikfehler. So heißt es im Klappentext "Schwiegersohn", welcher aber in der Story noch gar kein Schwiegersohn ist. Mal heißt es ein Freund, dann wieder Verlobter.
Der Titel "Intensiv" hat nur eine Verbindung zum Buch - das Wort "intensiv" wurde sehr oft erwähnt und das war auch schon alles.

"Intensiv" ist ein pornografischer Roman, in dem der Sex die Hauptrolle spielt. Kaum Story, dafür sehr viele erotische Szenen, die ansatzweise anregend waren, wie auch abstoßend im Bezug auf die sexuelle Fantasie zwischen Mutter und Tochter. Für Leser, denen die Sexszenen wichtiger sind als eine Geschichte! ~ wunderbare Kulisse ~ anregende bis abstoßende Fantasien ~ Textliche Defizite 


2,0 von 5 Blumen 





Trinity Taylor lebt in der Großstadt Hamburg und schreibt seit Ihrem 15. Lebensjahr. Ebenfalls von der Bestseller-Autorin erschienen: Ich will dich Ich will dich noch mehr Ich will dich ganz Ich will dich ganz und gar Ich will dich jetzt Ich will dich jetzt und hier Sowie div. Hörbücher und Kurzgeschichten E-Books. (Textquelle: Amazon.de
 © 2016 Katis-Buecherwelt
© Cover: blue panther books;
© Autorenfoto: siehe Angaben
*Preise z. Zt. der Veröffentlichung

Kommentare:

  1. Hallo Kati,
    schade, dass das Buch nicht so toll war. Das Cover finde ich ja traumhaft... Aber.... Sexuelle Fantasien zwischen Mutter und Tochter?! Das geht ja mal gar nicht...
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zwischen Mutter und Tochter kann man nun nicht sagen. In einer Szene beobachtet die Mutter die Tochter und deren Freund beim Sex. Und der Freund der Tochter wechselt natürlich lustig zwischen den beiden Frauen hin und her, hat mal was mit der einen und mal mit der anderen.

      Löschen
    2. ACHTUNG SPOILER IN DIESER ANTWORT:

      Hallo Charleen und Yvonne,
      die Mutter hat gedanklich öfters mal geäußert, wie es sie angemacht hat, wie ihre Tochter es mit dem Freund getrieben hat. Und ich kann das nicht so nachvollziehen und finde es abstoßend, wenn eine Mutter solche Gedanken und Gefühle entwickelt. Zumal, wie du sagtest, der Freund der Tochter munter zwischen den Beiden wechselt.
      Ich habe schon viele erotische Romane gelesen und es war mir auch klar, dass es hier auch einige Sexszenen gab, doch etwas Story sollte schon sein und nicht ein wildes Treiben von einer Sexszene in die Nächste.

      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  2. Hey!
    Ich habe das Buch auch gelesen, aber nicht rezsniert. Ich fand die Geschichte auch überhaupt nicht ansprechend und muss sagen, dass mir auch die erotischen Szenen nicht gefallen haben, einfach weil ich die Hauptpersonen, allen voran den Freund der Tochter einfach nur unsympathisch fand.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. SPOILER ENTHALTEN:
      Hallo Yvonne,
      ja unsympathisch fand ich da so einige Charaktere und auch nicht nachvollziehbar.
      Verwirrend fand ich auch, dass auf dem Klappentext steht "Schwiegersohn". Anfangs im Buch ist es der Freund, dann mal wieder Verlobter und wieder Freund und am Ende kommt erst der Heiratsantrag. Also sogesehen gar nicht möglich!
      Es waren halt auch sehr viele Fehler im Text, die nicht hätten sein müssen. Schade. Ich habe aus dem Verlag schon ein Buch gelesen und das fand ich richtig toll.
      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  3. Ein sehr farben-frohes Cover, sonste sind bpb-Bücher überwiegend dunkel.... Ich glaube, es ist typisch für die Bücher, dass sie gut geschrieben, aber sex-lastig sind - manche mehr, manche weniger.

    Dass die Mutter die Tochter beobachtet, finde ich ein bisschen komisch, kann es aber nachvollziehen - manche Menschen beobachten andere gern, wenn sie "es" tun und der Rei der Mutter liegt in der Macht - sie sieht, was sie gern tun würde, wenn sie jünger wäre :-)

    Trinity Taylor fällt mir nur deswegen auf, weil der Verlag viel WErbung macht und wegen der Alliteration xD Inwiewiet ist sie in sozialen Netzwerken aktiv?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Evy,
      ja klar das es auch viele Sexszenen gibt, aber das war schon sehr viel.
      Und klar... haben einige Menschen wirklich solche Neigungen, aber ich persönlich finde es abstossend. Würde ich meine Tochter versehentlich überraschen beim Sex, würde ich sofort die Tür wieder schließen und nicht zusehen bis zum Ende und mich selbst noch befriedigen. Das war mir eindeutig zuviel.
      Inwieweit Trinity Taylor in den sozialen Netzwerken unterwegs ist, kann ich dir leider nicht sagen. Bisher habe ich nichts mitbekommen, außer über den Verlag.
      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
    2. DAnke für die Antwort :-) Ich hatte nur die Bemerkung "aus Social Media" bekannt verwirrt!

      Und ja, die sexuellen Fantasien mancher Menschen sind grenzwertig...

      Löschen