Samstag, 12. März 2016

[BLOGTOUR] Mea Suna - Seelensturm (#1) ~ Any Cherubim ~ TAG 6 ~ Geheimnisse und Hintergründe

Herzlich Willkommen 

zur

"Mea Suna - Seelensturm (#1)" ~ BLOGTOUR von Any Cherubim

Den Start der Tour hat der Blog Bücherleser gemacht und dort wurden Euch die Taluris vorgestellt. Danach ging es weiter bei Ruby Celtic testet die Euch etwas über die Illustries berichtet hat. Die Schauplätze hat Euch Yvis kleine Wunderwelt gezeigt und bei Bookwormdreamers gab es ein Protagonisteninterview.
Ich darf Euch heute etwas über die Geheimnisse und Hintergründe zum ersten Band der Mea Suna Reihe berichten.
Schaut jeden Tag vorbei und sichert Euch ein Los mit der Beantwortung der Tagesfrage auf dem jeweiligen Blog mit einem Kommentar. Wir freuen uns auf Euch.

Bevor ich nun loslege, stelle ich das Buch noch einmal kurz vor ... 



(Textquelle: amazon,de)

MEA SUNA - Seelensturm Band I Die junge Jade Lewis belauscht heimlich ein Gespräch ihres Onkels. Ihre 4 Minuten jüngere Zwillingsschwester Amy soll in tödlicher Gefahr schweben. DER TALURI, ein eiskalter Killer, hat den Auftrag sie zu töten. Mutig beschließt Jade, für das Leben ihrer Schwester zu kämpfen und ist fest entschlossen, sich jeder Gefahr zu stellen. Als sie dem Taluri gegenübersteht, löst er verwirrende Emotionen in ihr aus. Kann Jade hinter das Geheimnis der Taluris blicken? "Er war ein Taluri, gefährlich, stark und geheimnisvoll. Und obwohl mir klar war, dass er meine Schwester töten würde, war ich fasziniert von ihm."

  


Liebe Any, wie kamst du auf die Idee zu "Mea Suna"?
Die Idee zu Mea Suna spukte vor knapp 3 Jahren durch ein bekanntes Lied, in meinem Kopf. Es war "Killing me softly von den Fugees". Nicht die Musik direkt, sondern der Text hat mich von Anfang an fasziniert.

"Killing me softly" „Töte mich sanft?“


Mir gefiel die Vorstellung und fragte mich, wie soll denn das gehen, töte mich sanft? Ich fragte mich, was fühlt man, wenn man gezwungen wäre, den Menschen zu töten, den man liebt? Eine schreckliche Vorstellung und genau diese Frage ließ mich nicht mehr los.



Wie kamst du auf die Orte? Wie hängen Rom und Bayville zusammen?
Bayville ist ein willkürlich ausgesuchter Ort. Allerdings sind alle Gegebenheiten, Schauplätze und Gebäude echt und existieren tatsächlich. So auch Mills Tavern in Bayville. Das Restaurant, in dem Onkel Finley seine Nichten Jade und Amy zusammen mit Tom zum Essen einlädt. Auch die Highschool und der angrenzende Wald sind real.

(Bildquelle: Google Earth)

Zu Mills Travern gibt es ein Geheimnis, dass ich Euch verraten will:
Auf die Gefahr hin, dass meine Freundin Anja mich jetzt zum Teufel schickt, erzähle ich Euch aus einer Anfangsszene von Mea Suna – Seelensturm.

© Quelle: www.millcreekny.com;
Mills Tavern
Als Onkel Finley von seiner Reise nach Bayville heimkehrt, lädt er die Zwillinge und Alegra zum
Essen ein. Auch Tom ist dabei und erlebt an diesen Abend, wie Amy und Onkel Finleys Freundin ihren Streit in dem Restaurant weiterführen. Als Amy einen Witz erzählt und sich daraufhin nicht wieder beruhigen kann, schlägt Jade ihrer Schwester mahnend leicht auf den Hinterkopf. Amy verschluckt sich und spuckt ihren halb zerkauten Salat direkt in Alegras Ausschnitt.

Ob man es glauben will oder nicht, aber genauso habe ich es mit Anja erlebt. Ich hatte ein Tablett in der Hand und stieß mit meinem Ellenbogen versehentlich an ihrem Hinterkopf an, während sie zeitgleich aus ihrem Saftglas trank. Durch den Stoß verschluckte sie sich und spuckte reflexartig den Saft, den sie im Mund hatte, auf den Tisch. Zu allem Übel wischte gerade der Kantinenservice unseren Tisch. Ihr könnt euch vorstellen, welchen Blick der Tischabwischer ihr zuwarf. Der arme Kerl hat kopfschüttelnd das Weite gesucht, während ich, genau wie Amy, mich nicht mehr einkriegen konnte. Es ist ihr bis heute so peinlich! Aber ich fand es ganz wunderbar, diese kleine Geschichte in Mea Suna einzubauen.


Liebe Any, ich danke Dir, dass du uns diese Geheimnisse und Hintergründe zum ersten Band von "Mea Suna" verraten hast. Und liebe Anja, sei ihr bitte nicht böse, dass sie Euer "little Secret" verraten hat :-) 


Ich hoffe ich konnte Euch ein klein wenig neugierig auf das Buch machen und das Euch die Leseprobe von Nadys-Bücherwelt gefallen hat. 


Any ist ein Missgeschick mit ihrer Freundin Anja passiert, was sie auch in "Mea Suna" einfließen lassen hat. Ist Euch etwas ähnliches passiert? Oder erzählt uns von einer anderen peinlichen Situation, die ihr erlebt habt. 


Hinterlasst einfach einen Kommentar mit der Beantwortung der Gewinnspielfrage, sowie eine gültige eMail-Adresse, damit wir Euch im Gewinnfall erreichen können. Und schon landet ein Los im Lostopf. 

Während der gesamten Blogtour können täglich Lose gesammelt werden. Beantwortet dazu einfach die jeweilige Tagesfrage der Blogtour-Station.

Einsendeschluss ist der 16.03.2016 um 23:59 Uhr


07.03. ~ Tag 1 - Die Taluri - Mensch oder Unmensch? ~ Bücherleser
08.03. ~ Tag 2 - Die Illustries - Was verbirgt sich dahinter? ~ Ruby Celtic testet
09.03. ~Tag 3 - Schauplätze ~ Yvis kleine Wunderwelt
10.03. ~ Tag 4 - Protagonisteninterview ~ Bookwormdreamers
11.03. ~ Tag 5 - Die besondere Verbindung zwischen den Zwillingsschwestern ~ Romantic Bookfan
12.03. ~ Tag 6 ~ Geheimnisse und Hintergründe ~ Katis-Buecherwelt
13.03. ~ Autoreninterview ~ Bella`s Live

Lieben Dank, 
für eure Aufmerksamkeit und eurem Interesse an dieser Blogtour. Morgen geht es weiter bei Bella`s Live. Ich wünsche Euch viel Spaß!


Teilnahmebedingungen:
(verfasst von Bell-a-rissima Blogtouren)
✩ Seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Habt euren Wohnsitz in Deutschland.
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Das Gewinnspiel endet am 16.03.2016 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt schnellstmöglich.

© 2016 Katis-Buecherwelt
Eine Aktion von Bell-a-rissima Blogtouren;
© Banner: Bell-a-rissima Blogtouren
© Cover:Any Cherubim;
© weiteres Bildmaterial siehe Angaben;
© Textquellen: (Klappentext): amazon.de;

Kommentare:

  1. Hallo,

    nun selber ist mir noch nichts in dieser Richtung passiert...klopfe da gerne auch Holz!

    Aber in einer Gastwirtschaft habe ich mal miterlebt, wie jemand anderen ein Mißgeschick mit einen Kloß passiert ist.

    Der Mann wollte ihn gerade zerteilen und hat daneben getroffen, es spritzte die Sosse und der Kloß rollte plötzlich vom Tisch auf den Boden und immer weiter...das war dem Mann schon ganz schön unangenehm.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    oh Mann, das war sicher peinlich. Ich wollte mich mal auf eine Bank in der Schule setzen, die da ewig stand. Tja, wenn mich ein Junge nicht festgehalten hätte, wäre ich auf den Boden geknallt. Ich habe mich nicht umgedreht und das Flatterband über der Bank gesehen, das anzeigte, dass die Bank gerade nicht auf dem Boden befestigt war und somit umgefallen wäre. Das war echt super peinlich. Aber im Nachhinein kann man drüber lachen, weil ja zum Glück nichts Schlimmes passiert ist.

    lg und ein schönes Wochenende, Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaub ich hätte mich auch nicht mehr eingekriegt, wie Anja ihren Saft großzügig verteilte. Ja, die schönsten Geschichten schreiben das Leben.

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,

    Also es ist zwar schon ne Weile her, aber das peinlichste bisher war als Kind eine aufgerissenen Hose auf dem Spielplatz. Komplett der Hintern lag frei. Das war wirklich nicht lustig für mich. Für die umstehenden Personen garantiert :-)

    Liebe Grüße
    Andrea
    Andrea.kaldonek@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  5. Guten Abend,
    vielen Dank für deinen Beitrag. Es war sehr interessant.
    Mh.. Mir ist so etwas noch nicht passiert.
    Ich war so 14 Jahre alt und war mit meinen Freundinnen in ein Einkaufszentrum. Dort war der Junge, den ich toll fand. Ich musste natürlich sehr cool auf ihn wirken und bin extra elegant auf den Eingang zu gegangen. Dort gab es elektrische Türöffner. Jedoch ging die Tür nicht bei mir auf und ich bin direkt dagegen gelaufen. Der Junge lachte mich dann ziemlich aus. Das war mir sehr peinlich. =)
    Liebe Grüße Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    mir sind auch schon einige peinliche Sachen passiert, z.B. laufe ich sehr oft gegen Ampeln etc., was mir dann immer sehr peinlich ist ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    mir passieren oft Missgeschicke.. und peinliche Situationen.
    Z.B.:
    Fremder Mann: Hast du Feuer?
    Ich: Nein ich trinke nicht.
    ^^* Ich kann mir nicht erklären warum ich das sagte, aber wo es mir aufgefallen ist, wars schon zuspät. War sehr unangenehm, obwohl das ca. 5 Jahre her ist XD

    Liebe Grüße
    Tanya

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    ach peinliche Situationen sind mir schon so einige passiert :)

    Z.B. stand ich mal mit einer Freundin vor der Disco, weil wir auf Einlass warteten. Es war schon ziemlich voll und wir sind nur langsam voran gekommen. Als wir die Treppe vor der Disco hochgingen ist meine Freundin mit ihrem Schuck stecken geblieben und ist nach hinten gefallen und hat mich mitgezogen. Wir sind dann schön in die Menge hinter uns gefallen. Das war uns sehr peinlich :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  9. Na klar, wem ist noch kein Missgeschick passiert? Sofern mann es dann mit Humor nehmen kann, so ist das Leben.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen