Samstag, 20. Februar 2016

[GEWINNSPIEL] Wir feiern rein ... 4 Jahre Katis-Buecherwelt mit Any Cherubim

Hallo liebe Leser,

ich begrüße Euch zu meiner Party zum bevorstehenden Bloggeburtstag. Ich bin mega aufgeregt und freue mich sehr, dass es nun endlich losgeht.
Ich möchte mich auch jetzt noch mal bei Euch bedanken für 4 aufregende Jahre mit einigen Höhen und Tiefen. Ihr seid spitze und ich freue mich auf das nächste Jahr mit Euch.

In den nächsten Tagen wird es jeden Tag bis zum B-Day ein Gewinnspiel geben, an dem Ihr teilnehmen könnt. Wie es genau funktioniert, werde ich Euch weiter unten erklären. Am 24.02.2016 am B-Day wird es einen eBook-Reader zu gewinnen geben. Schaut daher rein, es lohnt sich.
Ich wünsche Euch auf jeden Fall ganz viel Spaß.

Als erstes feiert die liebe Autorin Any Cherubim mit uns in den Bloggeburtstag hinein. Wer Any noch nicht kennt, wird sie nun ein klein wenig kennenlernen. 


Habt ihr auch schon mit Billy Idol eine Radtour gemacht oder seid mit Wesley Snipes durch den Wald gejoggt?
Nein? Wirklich nicht?
Ich auch nicht, allerdings träume ich oft von solch verrückten Dingen - und zwar so realitätsnah, dass mich die Bilder und Emotionen den ganzen Tag verfolgen. Genauso fühlt es sich an, wenn ich eine Idee für ein Buch im Kopf habe. Ich wache morgens mit diesen Gedanken auf und schlafe abends mit ihnen ein. So ergeht es mir seit meiner Kindheit. Mit zehn Jahren habe ich angefangen, diese Träume und Ideen aufzuschreiben. Erst als ich alle Eindrücke, Szenen und Handlungen aufgeschrieben hatte, überkam mich ein befriedigtes und erleichtertes Gefühl. Heute ist das nicht anders. Ich liebe es zu schreiben. Ich lasse mich in die Storys fallen, fühle und lebe mit meinen Charakteren. Da kann es schon mal vorkommen, dass meine Söhne mich entsetzt anschauen, wenn ich weinend und um Fassung ringend vor dem Bildschirm sitze. *lach*

Es ist einfach ein tolles Gefühl, wenn aus einer simplen Idee eine lebendige und farbenfrohe Welt entsteht, die eigentlich nur schwarze Buchstaben enthält.
Dafür brauche ich nur drei Dinge: Musik, Schokolade und jede Menge Kaffee. Das ist auf Dauer natürlich ungesund und bleibt an den Hüften nicht unsichtbar - leider!
Aber das wichtigste ist die Musik, sie verstärkt und unterstreicht die Geschichten und einzelnen Szenen. Bei den Schreibarbeiten von Mea Suna war es hauptsächlich epische Musik, die mich beflügelt hat und mir half, mich in die verschiedenen Szenarien hineinzudenken.

Mit meinen drei Söhnen und meinem Mann lebe ich am Stadtrand von Freiburg. Die Stadt, in der es wohl die meisten Radfahrer gibt, mit viel Grün, einer wunderschönen Altstadt und unserem typischen Bächle - ein Highlight im Sommer für Jung und Alt. Aber passt auf! Denn in einer Legende heißt es: wer ausversehen in ein Bächle tritt, muss eine Freiburgerin bzw. einen Freiburger heiraten.
Tja, mich „Träumerle“ hat´s erwischt - mit achtzehn Jahren beim Lesen eines Buches natürlich! ;)
(Textquelle: anycherubim.de)


 Mea Suna: Seelensturm Mea Suna: Seelenfeuer Band 2 Mea Suna: Seelenschmerz Band 3
YOU & ME - Zwei Leben mit dir: Band 1 YOU & ME - Der Zauber am Ende des Tages: Band 2 YOU & ME - Ein neues halbes Leben: Band 3




(Textquelle: amazon.de)

Er trat auf mich zu, strich eine Träne aus meinem Gesicht. "Ich will dir niemals wehtun, aber es ist schwer, weil ich weiß, dass ich keine andere Wahl habe."

Die Zeit läuft. Liam ist nicht aufzuhalten - sein Plan steht. Lisa muss das verhindern und bricht bei ihm ein - in seine Wohnung und in sein Herz. Dabei entdeckt sie die grausame Vergangenheit und eine schreckliche Zukunft. Sie verlieben sich, doch Liam und Lisa dürfen das niemals zulassen - zu schmutzig ist ihre gemeinsame Geschichte.

Der Leser wird sich wünschen, die beiden hätten sich zu einer anderen Zeit oder in einer besseren Welt kennengelernt.


Besucht Any Cherubim auf Facebook!

 

 Beantwortet die Gewinnspielfrage als Kommentar unter diesem Beitrag.
Hinterlasst mir im Kommentar eine Kontaktmöglichkeit, wie ich Euch im Gewinnfall erreichen kann (email). Ansonsten schaut bitte nach der Auslosung selbst vorbei, ob Ihr gewonnen habt. 

Ich würde mich freuen, wenn ...  
ihr diesen Beitrag auf Facebook, Twitter & Co. teilen würdet. (kein MUSS, um an dem Gewinnspiel teilzunehmen). 

Any Cherubim hat öfters total verrückte Träume. An was für einen verrückten Traum könnt Ihr Euch erinnern?  

Einsendeschluss ist der 02.03.2016 um 12:00 Uhr


Ich bedanke mich recht herzlich bei der Autorin Any Cherubim, die mich bei meinem Vorhaben mit dem Verlosungsmaterial unterstützt hat .
Vielen herzlichen Dank. 

Schaut auch morgen wieder rein!



Teilnahmebedingungen:
1.) Es darf jeder teilnehmen der das 18. Lebensjahr vollendet hat, oder aber bei Minderjährigen die Einverständniserklärung der Eltern besitzt.
2.) Nur eine Teilnahme mit gültiger Wohnadresse in Deutschland ist möglich!
3.)  Der Gewinn wird schnellstmöglich nach Auslosung von der Autorin selbst auf dem Postwege versendet. Bei Verlust, auf dem Postwege, kann kein Ersatz geleistet werden. 
4.) Der Gewinner wird innerhalb von 1-3 Tagen nach Einsendeschluss ausgelost und  hier auf dem Blog namentlich bekannt gegeben. Mit der Teilnahme seid Ihr damit einverstanden, dass Euer Name veröffentlicht wird. 
5.) Mit der Auslosung und Versendung des Gewinns werden alle eingesendete Daten kommentarlos gelöscht. Adressdaten werden vom Gewinner an die Autorin übermittelt, zwecks Gewinnübermittlung. 
6.) Der Gewinn kann nicht ausbezahlt werden.
7.) Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook.
8.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

© 2016 Katis-Buecherwelt
© Autorenfoto:Any Cherubim;
© Autorenvita: anycherubim.de;

© Cover:Any Cherubim;

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    verrückt sind meine Träume eher ist....außer man empfindet das man selber fliegt in seinem Traum als irre.

    Meine sind eher unheimlich/gruslig...ich schaue ab-und zu Games of Thrones

    und wirklich regelmäßig träume ich dann auch davon ...bin mittendrin bei den Wildlingen oder sichere die Grenzen...einmal da und plötzlich wieder ganz wo anderster. Das empfinde ich, schon eher als gruselig als irre oder?

    Schönen Samstag..LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kati,
    gratulieren werde ich dir erst am Mittwoch, aber heute danke ich dir schonmal für das tolle Gewinnspiel.
    Ich träume zwar auch viel, aber meist erinnere ich mich nur teilweise daran oder vergess das dann auch immer gleich. Was bleibt ist höchstens ein schönes oder schlechtes Gefühl im Körper.
    Vielleicht sollte ich das, woran ich micht erinnere direkt nach dem Aufwachen aufschreiben.

    Ich bin gespannt, was andere hier berichten können. ;)

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,
    erstmal Glückwunsch =)
    Träume sind so ne sache oft fehlen die errinnerung daran ich weiss leider nur wenn ich zb ein tolles Buch gelesen hab was mich sehr bewegt ,dann kann es passieren das ich davon träume.
    Lieben Gruß
    Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kathi,

    herzlichen Glückwunsch zu deinem Bloggergeburtstag :D Ich habe ganz oft verrückte Träume. Das sind eigentlich zu viele, als dass ich mich da genau an etwas erinnern könnte, aber der eine ist noch ganz frisch. Da wurde ich zur Hochzeit meines Exfreundes eingeladen, der meine Erzfeindin aus der Schulzeit heiraten wollte. Beide wussten aber nicht voneinander, dass sie bereits Kinder haben und ich habe das in bester Mission-Impossible-Manier aufgedeckt. Als die Hochzeitstorte explodiert ist, bin ich aufgewacht xD

    Liebe Grüße
    Melanie

    melanie@nessisbuecherregal.de

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kathi :)

    herzlichen Glückwunsch zu Deinem Jubiläum.
    Ich habe manchmal total wirre Träume von meinem Hund, meistens passiert etwas Schlimmes und ich werde vor lauter Schreck wach. Dann renn ich erstmal los und schaue ob auch alles noch in Ordnung ist.

    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Kathi,
    herzlichen Glückwunsch :). Ich träume manchmal wirres Zeug und möchte mir die Träume dann auch merken, doch leider habe ich sie dann wieder vergessen, wenn ich aufwache. Oft träume ich von unserer Wohnung, die sieht dann aber total anders aus, wie jetzt, aber im Traum weiß ich genau, dass das unsere Wohnung ist.
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Kati,

    vielen Dank für dieses tolle Gewinnspiel. Ich kann mich leider sehr oft nicht mehr an meine Träume erinnern, wenn ich aufwache. Am intensivsten träume ich anscheinend unschöne Träume, wenn ich z.B. weglaufen möchte und nicht von der Stelle komme. Es ist mir aber auch schon passiert, vor allem bei hist. Romanen, dass ich dann nachts von der Pest träume. LG Tiaras Bücherzimmer

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Kati!
    Mit dem Träumen ist das so eine Sache. Ich weiß, dass jeder Mensch träumt, ich weiß auch, dass ich manchmal schweißgebadet und mit Herzklopfen aufwache. Aber im Moment des Aufwachens ist dann der Inhalt des Traums schon vergessen. Vielleicht gut so, aber manchmal würde ich schon gerne wissen, was mich im Traum so sehr beschäftigt, dass es mich so aufwachen lässt!
    Liebe Grüße, Anakalia (st47k@aol.com)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo und herzliche Glückwünsche zu Deinem 4. Bloggeburtstag! Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude mit Deinem Blog und viele spannende und mitreißende Lesestunden und Leseabenteuer! Und vielen Dank für eine weitere tolle Verlosung hier auf Deinem Blog! Sehr gerne versuche ich für den großartigen Gewinn mein Glück im Lostopf!

    Ich kann mich oft kurz nach dem Aufwachen noch an viele meiner Träume erinnern. Die meisten Träume vergesse ich dann aber innerhalb kurzer Zeit wieder. Nur besonders ausgefallene Träume bleiben mir im Gedächtnis. In einem ganz besonders verrückten Traum ist meine Oma aus dem Fenster ihrer Wohnung gefallen. Wie durch ein Wunder hat sie sich aber bei dem Sturz nicht verletzt. Trotzdem habe ich mich nach dem Traum schon gefragt, warum ich das geträumt habe ?! ;)

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Kati,
    die Garatulation ist ja erst am Mittwoch fällig, also beantworte ich heute nur deinen Frage :)
    Ich merke mir Träume nur sehr selten und dann nur die schlechten, die einem nach dem Aufwachen noch nachhängen, weniger verrückte oder gut.
    In meinen Träumen läuft immer irgendwas schief über das ich mir im wachen Zustand Sorgen mache.

    Viele Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Kati,
    4 Jahre - was für eine lange Zeit :-)
    Von der Autorin habe ich schon viel gehört, da mache ich natürlich mit. Meine Träume sind meistens ziemlich verrückt. Den verrücktesten hatte ich als Kind - ganz oft: Ich träumte, ich könnte fliegen. Ich hüpfte einfach vom Bett und flog im Kreis an der Decke herum. Als ich aufwachte, war ich so sicher es wirklich zu können, dass ich tatsächlich auch vom Bett hüpfte und mit den Armen flatterte ;-) Wohlgemerkt: Ich war sechs oder sieben Jahre alt :D
    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  12. Sonjas Bücherecke20. Februar 2016 um 19:47

    Hallo Kati,

    wir feiern ja zum Geburtstag hin. Ich finde es wieder mal klasse, dass wir beschenkt werden und nicht das Geburstagskind. Wünsche dir weiterhin ganz viel Freude und Spaß mit deinem tollen Blog, auf dem ich gerne vorbeischaue.

    LG Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sonjas Bücherecke20. Februar 2016 um 19:56

      War wieder zu schnell, Träume. Mein schönster Traum war durch die Provonce zu fahren und den Duft von Lavendelfeldern in der Nase zu haben und tatsächlich hat sich dieser Traum ein paar Jahre später erfüllt.
      Wünsche dir einen schönen Abend.
      LG Sonja

      Löschen
  13. Hallihallo!
    Vielen Dank für das tolle Gewinnspiel!
    Ich kann mich leider nicht an meine Träume erinnern und weiß leider nicht ob sie verrückt sind ;-) ...wenn ich mich tatsächlich erinnere, sind es dann leider Alpträume....so etwas wie, ich werde verfolgt, ekelige Spinnen oder so...und das möchte ich dann lieber gleich wieder vergessen!!!
    Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende
    Alexandra G.-D.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Kati,
    es ist oft so das ich von sogenannten Albträumen aufwache. Hatte aber auch schon verrückte Träume. Menschen die verschwinden ohne eine Tür zu öffnen. Später tauchen sie wieder auf. Eine Burg auf die dunkle aus Hölzern gefertigte Riesenvögel mit roten Augen zusteuern um es zu vernichten. Auch träumte ich schon von meiner Oma, aber sie war wie durch einen Nebel nicht erkennbar, da sie schon nicht mehr auf der Erde weilt. Ich könnte ewig so weiter machen. Manchmal schreibe ich sie auf. Dann versuche ich daraus etwas zu machen. Eine Geschichte, einen Roman. Manchmal bin ich aber froh auch mal nichts zu träumen, ich meine wissentlich. Träumen tun wir ja immer, aber manchmal weiß man gar nicht das man geträumt hat. Dann startet der Tag mal nicht mit Grübeln was dieser oder jener Traum bedeutet.
    Alles Liebe und Danke für das tolle Gewinnspiel und deine viele Arbeit.
    Herzlichst
    Bettina
    www.bettinalippenberger.de

    AntwortenLöschen
  15. Hi...

    Herzlichen Glückwunsch zum 4. Bloggeburtstag auf das noch viele folgen...

    Wenn ich träume erinnere ich mich meistens nicht mehr daran...Ich hatte einmal, als ich wach wurde hab ich gedacht das ich im 2. Weltkrieg bin...Ich hab da noch die Bombeneinschläge usw gehört...Ziemlich gruselig...

    Viele Grüße,
    Diana
    bmg-sunny@web.de

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Kati,
    an meine Träume kann ich mich meist nur sehr schwach erinnern, leider. Manchmal träume ich von Toten, manchmal denke ich, es sind Vorahnungen. Aber immer nur sehr verschwommen.
    Glückwunsch zum 4. Bloggeburtstag.
    Liebe Grüße,
    Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. richanni@gmx.de ist meine email Adresse.

      Löschen
  17. Oft Träum ich das ich einen Unfall hab !

    AntwortenLöschen
  18. Kaum lese ich von Any und Traum, was passiert mir? Ich träume doch tatsächlich, dass ich mit Any telefoniert haben. Grins

    AntwortenLöschen
  19. Hey :)
    Mein verrücktester Traum war wohl, dass ich in einer Welt war mit allen möglichen meiner lieblings Animes, Märchen und Leuten aus Büchern, die ich gelesen hab und als ich aufwachte musste ich schon etwas lachen, da es doch etwas absurd war^^ Hatte den aber i.wie schon mehr als einmal^^' kann mich nur nicht mehr an ganz so viel erinnern^^'

    Liebe Grüße
    Anna
    (awahlbrink@yahoo.de)

    AntwortenLöschen
  20. Ich finde das ist mal eine sehr interessante Frage. Es war echt toll die ganzen Kommentare bisher zu lesen. :-)
    Ich kann mich leider meistens nicht an meine Träume erinnern und wenn doch, dann sind sie entweder total langweilig oder total gruselig.
    Allerdings gibt es eine Sache die ich seitdem ich klein bin immer wieder Träume. Und zwar ist da ein Eiswagen der die Straße entlang fährt wo meine Oma wohnt und auf halber Strecke einfach umkippt. Da ist dann auch keiner drin und es ist eigentlich auch nichts passiert, aber trotzdem wache ich dann immer total in Schweiß gebadet auf. Das ist nicht so schön.
    Zum Schluss auch nochmal Herzlichen Glückwunsch zu 4 Jahren!
    lg Swenja

    AntwortenLöschen
  21. Hallo,

    ich träume zwar viel, aber kann mich meist nicht mehr an alles erinnern und daher fällt mir jetzt leider kein "besonderer" Traum ein.

    LG
    SaBine
    (kupfer-sabine@t-online.de)

    AntwortenLöschen
  22. Hi,
    ich habe mal geträumt, dass ich und ein paar andere im Flur vor meinem Zimmer einen Test geschrieben haben unter so einer komischen Dachschräge und während dessen von einer Kamera in einem Golfball der in der Lampe war beobachtet wurden.
    Tja Traumdeutung, dann lass mal hören ... :)
    LG Elea
    elea.leuser@gmail.com

    AntwortenLöschen
  23. Hallo,

    ich träume öfters mal komische Sachen, die ich mir aber nie merken kann... ich bin generell niemand der sich an seine Träume erinnern kann...

    LG (PPS13743@ku.de)

    AntwortenLöschen
  24. Hallo,
    schwierig vergesse immer recht schnell was, ich geträumt habe.
    Jedoch träume ich sehr oft, dass ich einkaufen gehe oder schwanger bin. Das sind so die Träume, an die ich mich immer erinnern kann. Das letzte Mal habe ich ein Kind am Strand bekommen und dann dort gelebt am Strand. Dabei habe ich mich nicht so recht um das Kind gekümmert, sondern war nur ständig schwimmen. Der Traum war sowohl komisch als auch verstörend. =)
    Liebe Grüße Jeannine M.

    AntwortenLöschen