Mittwoch, 24. Februar 2016

[BLOGTOUR] Die Töchter der Elfe ~ Cole Rødtnes ~ TAG 3 ~ Schicksalsschläge

Herzlich Willkommen 

zur

"Die Töchter der Elfe" ~ BLOGTOUR von Cole Boyle Rødtnes

Den Tourstart fand auf dem Blog  Magische Momente statt, wo Euch beide Bücher vorgestellt wurden. Gestern waren wir bei  Lovin Books 4 Ever und haben etwas über Elfen herausfinden können. Ich darf heute über Schicksalsschläge berichten.
Schaut jeden Tag rein und besucht die einzelnen Stationen. Es warten tolle Gewinne auf Euch.



(Textquelle: amazon,de)

Das Schicksal ist unerbittlich und unaufhaltsam ... Mit ihren magischen Tänzen ziehen die Schwestern Rose, Azalea und Birke alle in den Bann. Die Mädchen wirken wie normale Teenager, aber in Wahrheit sind sie Elfen wie ihre verstorbene Mutter und brauchen die Energie der Menschen, um überleben zu können. Ein Geheimnis, das ihr Vater um jeden Preis zu schützen versucht. Als der attraktive Malte neu in die Schule kommt, gerät das abgeschottete Leben der Mädchen durcheinander. Birke verliebt sich haltlos in ihn, aber eine Beziehung zwischen ihnen beiden darf nicht sein. Während Malte beginnt, verbotene Fragen zu stellen, weil Birke ihn abweist, wird eine tote Elfe im Wald gefunden – und das Unheil nimmt seinen Lauf ...

  


Das Leben kann so schön sein, doch von einer auf die andere Sekunde, kann sich das Dasein um 180 Grad wenden und es ist nichts mehr so wie zuvor. 
Wenn einem der Boden unter den Füßen gezogen wird und man nicht mehr weiß, was da gerade mit einem passiert, sein Leben sich komplett verändert ... das nennt man einen Schicksalsschlag.
Es gibt viele verschiedene Schicksalsschläge, wie z. B. eine Krankheit, einen Unfall, Tod und vieles mehr. Ein Schicksalsschlag ist immer negativ und die betroffenen Personen leiden immer. Einige Menschen versuchen Lösungen zu finden und das positive daraus zu sehen, wogegen andere Personen sich zurückziehen und in eine Depression verfallen können.
Für den Betroffenen, aber auch für die Angehörigen eine schwere Wendung in deren Leben, wogegen man keinen Einfluss hat es zu verhindern.


Es gibt auch hier mehrere Formen des Verarbeitens, je nach Befinden des Betroffenen. Oftmals helfen Psychologische Gespräche mit einem Fachmann oder mit Angehörigen, Maltherapien oder auch medikamentösen Therapien. Vor allem braucht man als Betroffener oder Angehöriger viel Zeit und Geduld. Mit der Zeit heilen viele die Wunden, doch vergessen kann man einen Schicksalsschlag nie. 


„Das Leben ist zu kostbar,
um es dem Schicksal
zu überlassen“
W. Moers

„Gewohnheiten
sind die Fingerabdrücke
des Schicksals“
Alfred Polgar

„Das Schicksal ist zu ernst,
als dass man es
dem Zufall überlassen kann“
Sir Peter Ustinov

Auch unsere Protagonisten in der "Die Töchter der Elfe" Reihe haben einen Schicksalsschlag erlitten. Sie haben ihre Mutter verloren und es wurde Ihnen ein Schicksal in die Wiege gelegt. Sie sind Elfen und benötigen die Energie der Menschen. Sie können nicht frei leben und das machen, was sie wollen. Sie verstecken sich. Eine Liebe zu einem Menschen ist gar unmöglich. Doch was, wenn es doch passiert? 

Ich hoffe Euch hat mein Beitrag gefallen, zu diesem sehr emotionalem und schwierigen Thema. Ich wünsche mir, dass Euch nicht das Schicksal irgendwann einholen wird und Euch aus der Bahn wirft. 


Hat Euch bereits ein Schicksalsschlag getroffen? Wie seid Ihr damit umgegangen?


Hinterlasst einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag und schon landet ein Los im Lostopf. 

Während der gesamten Blogtour können täglich Lose gesammelt werden. Beantwortet dazu einfach die jeweilige Tagesfrage der Blogtour-Station.

Einsendeschluss ist der 26.02.2016 um 23:59 Uhr


22.02. ~ Tag 1 - Reihenvorstellung ~ Magische Momente
23.02. ~ Tag 2 - Elfen/Elfenmagie ~ Lovin Books 4 Ever
24.02. ~Tag 3 - Schicksalsschläge ~ Katis-Buecherwelt
25.02. ~ Tag 4 - Geschwister - Eine ganz besondere Beziehung ~ Dreaming till Midnight
26.02. ~ Tag 5 - Tanzen ~ Bookwormdreamers
27.02. Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Lieben Dank, 
für eure Aufmerksamkeit und eurem Interesse an dieser Blogtour. Morgen geht es weiter bei  Dreaming till Midnight. Ich wünsche Euch viel Spaß!


Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 26.2.2016 um 23:59 Uhr.

© 2016 Katis-Buecherwelt
Eine Aktion von CP-Ideenwelt;
© Banner: CP-Ideenwelt
© Cover: Gulliver Verlag;
© Hintergrund Banner Gewinnspiel: pixabay.com
© Textquellen: (Klappentext): amazon.de;

Kommentare:

  1. Hey Kati,

    ein sehr toller Beitrag zu einem ernsten Thema, sehr toll gemacht!

    Ja, ich hatte schon Schicksalsschläge und ich kann sagen, leicht ist es nicht damit umzugehen denn jeder Mensch ist da anders und geht da anders mit um.

    Liebe Grüße

    Benny

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    Danke für diese interessanten Ausführungen zu meinem ernst Thema.

    Ja, ein plötzlicher Todesfall in der Familie hat mich ganz schon runter gezogen. Und mir gezeigt, dass man jede Minute seines Lebens dankbar sein soll für das was man hat. Denn wie schnell kann es vorbei sein....

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Kathi,
    ich habe schon einige Schicksalschläge hinter mir. Meine Oma, die mich quasi erzogen hat, ist gestorben, da war ich gerade 16. Mein Vater bekam Magenkrebs und ist dann innerhalb eines Jahres gestorben.
    Ich versuche, im Hier und Jetzt zu leben, man weiß nie was kommt.
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Kathi,
    vielen Dank für den ausführlichen und interessanten Beitrag.
    Leider haben auch mich schon einige Schicksalsschläge getroffen. Tod, schlimme Krankheiten, Unfälle... Dem Schicksal kann man nicht entkommen. Ich habe daraus gelernt, dass das Leben endlich ist und man jede Minute genießen muss, versuchen muss, das Beste aus jeder Situation zu machen und das Gute in allem zu sehen. Ich versuche jeden Tag so bewusst mit meinen Kindern und meiner Familie zu leben, wie es geht.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  5. Hey Kathi,
    vielen Dank für diesen tollen Beitrag.
    Ich hatte eigentlich noch keinen Schicksalsschlag und kann deshalb nichts dazu sagen. Zum Glück...
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    ich hatte zum Glück noch nicht so einen schlimmen Schicksalsschlag und könnte damit auch nur schwer umgehen.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Kati, ein mir sehr wichtiger Mensch ist mit nicht mal 40 gestorben. Das war ein schwerer Schicksalsschlag, der mich nach all den Jahren noch immer täglich begleitet. LG Hen

    AntwortenLöschen
  8. Alle meine Großeltern sind innerhalb eines Jahres gestorben, das war damals wahnsinnig schlimm für mich.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  9. Meine beste Freundin ist mit 22 an unheilbarem Krebs gestorben. Ich habe sie 2 Jahre lang durch ihren Kampf begleitet und der Verlust schmerzt mich heute noch so unendlich. Sie hat mich gelehrt, dass das Leben kurz sein kann und dass man jeden Tag bewusst genießen soll.Ich hoffe, dass ich sowas in naher Zukunft nicht nochmal erleben muss, denn der Verlust verblasst zwar, aber er kehrt regelmäßig zurück und führt einem schmerzlich vor Augen wie extrem man diese Person vermisst.

    Liebe Grüße
    Martina Suhr
    Martina.Suhr@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    schlimm für mich war der Selbstmord eines guten Freundes, den ich nicht retten konnte, trotz vieler Gespräche und Zeit, das nimmt mich immer noch mit, aber ich versuche immer das Positive zu sehen. Auch wenn es manchmal echt schwer fällt und das Leben so ungerecht sein kann!

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Huhu,

    ja ich hatte schon einige Schicksalschläge, die mich an meinem Leben zweifeln lassen haben, aber ich habe bis jetzt nie aufgegeben und ich hoffe das bleibt auch immer so! ;)

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  12. Hey! Ja hatte ich, aber ich habe es immer wieder geschafft damit umzugehen. Was uns nicht umhaut, macht uns nur stärker.
    Danke für den tollen Beitrag. Hat mir wirklich sehr gefallen.

    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Kati,
    ein wirklich toller Beitrag von Dir, über ein Thema, über das man eigentlich nicht gerne spricht. Meistens weckt man damit Erinnerungen, die einem sehr weh getan haben.
    Ich habe als erstes meinen Vater durch einen Schlaganfall verloren. 2 Jahre später starb beim 49jähriger Schwager an Krebs, ein Jahr später meine Mama, die das alles nicht verkraftete. Kurze Zeit später verlor ich meinen 48jährigen Bruder an einem Herzinfarkt. Diese Zeit war so grausam und wir fragten uns oft, warum gerade bei uns das Schicksal so zuschlägt. Letztes Jahr hatte ich eine Operation, die alles andere als gut verlief, aber das weißt Du ja alles. Ja, dass Schicksal kann manchmal schrecklich sein, aber es macht uns manchmal auch stärker und es wird einem bewusst, dass man jeden Tag genießen soll.

    Liebe Grüße

    Nady

    AntwortenLöschen
  14. Huhu Kati!

    Ja, mehrere.

    Im Nachhinein würde ich sagen, dass ich nach einer Phase der Trauer mich wieder aufgerappelt hab und stärker und weiser als zuvor daraus hervor gegangen bin und dass diese Schicksalsschläge allesamt für etwas gut waren in meinem Leben, weil sie die Richtung korrigiert haben und mich letztlich zu der gemacht haben, die ich bin.

    Liebe Grüße

    Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Guten Abend,
    vielen Dank für deinen wirklich guten Beitrag. Du hast das sehr gut rüber gebracht.
    Ich hatte zum Glück noch keine schwerwiegenden Schicksalsschläge zu meistern. Ich hoffe, dass es auch so bleibt. =)
    Liebe Grüße Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  16. Hallo ,

    Dankeschön für den interessanten Beitrag .
    Ich hatte Schicksalschläge . Meine Mutti ,mein Vater , mein Onkel und mein Opa sind gestorben . Opa und Onkel sogar im gleichen Jahr und mein Vater ist gestorben und Mutti 11 Monate später .

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  17. Guten Abend :)
    Wie immer ein toller Beitrag :*
    Ich hatte noch keinen Schicksalsschlag ...klar hatte ich so wie jeder anderer auf dieser Welt schwierige Phasen,aber mit der Hilfe von meinen Eltern und meiner besten Freundin hab ich sie gemeistert...

    LG Irini

    AntwortenLöschen
  18. Hallo,
    ja einen. Der hat mich sehr kaputt gemacht und ich spüre noch heute die Nachwehen.

    Alles Liebe
    Sophie

    AntwortenLöschen
  19. Hallo,

    für mich war der Tod meiner Oma auf jeden Fall ein Schicksalsschlag, ich habe es aber irgendwie dann geschafft weiter zu machen...

    LG

    AntwortenLöschen
  20. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Beitrag zur Blogtour! Bislang bin ich von einem Schicksalschlag verschont worden und ich hoffe, das bleibt auch möglichst lange bzw. immer so.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  21. Hallo :)

    mich hat bisher kein Schicksalschlag getroffen und bin auch froh darüber. Es würde mich emotional bestimmt mitnehmen.

    Liebe Grüße
    http://schneefloeckchen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen