Donnerstag, 19. November 2015

[BLOGTOUR] Im Interview Jil Aimèe + Gewinnspiel ~ TAG 8


Hallo liebe Leser,

ich begrüße euch zur 8. Station der "Schneegestöber-Blogtour". Die Tour ist ein Gemeinschaftsprojekt von 16 Autorinnen und Autoren. Der gesamte Erlös des eBooks "Schneegestöber", was am 28.11.2015 im Handel erscheinen wird, geht zu Gunsten der Bärenherz Stiftung in Wiesbaden


Informationen zur Blogtour:
Weitere Informationen zur Tour und die Tourdaten findet ihr in der Vorstellung ***HIER KLICK***. Morgen geht es dann weiter bei Eine Bücherwelt und der Autorin Louisa Beele.

Besucht uns auf der Facebook-Veranstaltung:
Weihnachtsgeschichten für den guten Zweck

Ich wünsche euch nun viel Spaß Jil Aimèe etwas näher kennenzulernen und viel Glück bei der Verlosung. Bereits am 21.11.2015 werden die Gewinner verkündet. Mehr zum Gewinnspiel, am Ende des Interviews.



© Bild: Jil Aimèe Bayer
Name: Jil Aimèe Bayer
Geburtstag/Ort: 10.07.1988 / Mainz
Wohnort: Bad Kreuznach
Homepage: Dienstleistungen für Autoren:
www.jil-aimee.com /
Blog: www.jilys-blog.com
Familienstand: seit 2009 verheiratet, mein Mädchenname was übrigens Mayer, da hat sich also nicht viel geändert
Kinder: hoffentlich in naher Zukunft
Genre: Poesie / Lyrik / Liebesroman
Pseudonyme: Jil Aimèe

Ich mag: Sport, die Natur erkunden, gutes Essen, gute Filme (alles von Disney / und Chris Evans) und natürlich Bücher

Ich mag  nicht: unfreundliche Menschen, Blumenkohl

Bisherige Veröffentlichungen: 
noch in Planung



© Bild: Jil Aimèe;
Die kleine Jil.
1.) Stell dich doch bitte kurz für meine Leser vor.
Hallo Ihr Lieben, mein Name ist Jil und ich liebe es zu schreiben. In den vergangenen Jahren waren
das am liebsten kleinere Geschichten für meine Familie - samt Neffen und Geschwistern - und Gedichte.
Ich bin 27 Jahre alt und wohne zusammen mit meinem Mann in dem wunderschönen Rheinland-Pfalz, genauer gesagt bei Bad Kreuznach. Umringt von unzähligen märchenhaften Burgen und Weinbergen fällt es da nicht schwer, in Gedanken an Poesie und vergangene Zeiten zu versinken.
In meiner Freizeit liebe ich Sport, ganz egal ob Ausdauer- oder Krafttraining und Wandern. Eine Zeit lang habe ich – bevor ich mich selbstständig gemacht habe – in einem Großkonzern gearbeitet, davor eine kaufmännische Ausbildung absolviert und BWL in Richtung Marketing und Wirtschaftsrecht studiert. Doch gelesen und mich von anderen Welten begeistern lassen, habe ich schon immer. Daher blogge ich auch gerne über Bücher, die mich faszinieren und alles, was mich sonst noch so begeistert. So zum Beispiel auch das Reisen. Gerne könnt ihr mal auf www.jilys-blog.com vorbeischauen.

2.) Wie bist du zum Schreiben gekommen und gab/gibt es noch andere Berufe die ausgeübt werden/wurden?
Geschrieben - wie die meisten unter uns - habe ich schon immer. Es fing in meiner frühen Jugend mit meinen ersten Gedichten, kleineren Songtexten und generellen Lyrics an. Für mich war es zu Beginn eine etwas andere Art Tagebuch. Statt täglichen Eindrücken über das Erlebte, habe ich einfach Gedichte und später Kurzgeschichten geschrieben. Erst für mich, dann für meine kleine Schwester und meine Neffen. So hat sich in den vergangenen Jahren einiges angesammelt.

Auch hatte ich schon immer eine Affinität für das geschriebene Wort, die Struktur von Geschichten und mir fällt es schwer, Fehlerchen zu überlesen. Als ich vor 2 Jahren mit meinem Mann eine Weile in den USA wohnte, bekamen meine Geschichten und Gedichte mehr an Kraft und Struktur. Ich schrieb an meinem ersten Liebesroman, der momentan in der Überarbeitungsphase ist und im Laufe des nächsten Jahres das Licht der Welt erblicken soll, ebenso auch mein Gedichtband. Viel mehr kann ich dazu aber noch nicht verraten.

Da mich, wie gesagt, das Lesen und Schreiben ausfüllt und täglich begleitet, biete ich seit letztem Jahr auch Dienstleistungen für Autoren (Lektorat / Korrektorat) an. Wer mag, darf sich gerne auf meiner Homepage www.jil-aimee.com umschauen.

© Bild: Jil Aimèe;
Arbeitsplatz
3.) Wenn du schreibst, wo tust du es am liebsten und wie sieht dein Arbeitsplatz aus?
Schreibe ich strukturiert an meinem Roman, so ist das an meinem eigentlichen Arbeitsplatz. Über
meinem Schreibtisch hängt eine kleine Magnettafel, die ich immer passend zu dem, was ich gerade schreibe und an was ich gerade arbeite, mit kleinen Motivationsschnipseln versehe.

Saß ich aber im Rahmen meiner täglichen Korrekturarbeit ziemlich lange am PC, brauche ich dringend ein wenig frische Luft und Abwechslung. Man muss auch einmal abschalten und die Szenerie verändern können, um wieder frisch und kreativ zu sein. Zumindest geht es mir so. In diesen Momenten nehme ich meinen zweiten, kleineren Laptop und suche mir bei einer der zahlreichen Burgen in meiner Umgebung ein schönes Plätzchen oder setze mich in ein kleines Kaffee.

Meine Gedichte fallen mir allerdings in den unterschiedlichsten Momenten und Situationen ein. Beim Essen, beim Arbeiten, bei Familienfeiern, beim Fernsehen, auf Reisen ... Daher habe ich immer ein Notizbuch und mein Xperia Z3 mit seiner schönen Memory-Funktion dabei. Damit auch ja nichts vergessen geht.

4.) Wenn du gerade nicht an einem Buch schreibst, was tust Du dann gerne in Deiner Freizeit?
Das ist vom Gedanken her immer ähnlich, aber variiert mit der Zeit, die mir zur Verfügung steht. Mein Mann und ich lieben es, draußen in der Natur zu sein. Das kann von ein bisschen Hiking oder Joggen bis hin zu Tretbootfahren und Fahrradtouren reichen. Ebenso gerne kochen wir und laden Freund zu leckerem Essen und einem gemütlichen Filmabend ein. Lasertag mit Freunden oder wir fahren in die nächste Stadt, genehmigen uns einen leckeren Cocktail und genießen die neueste Verfilmung oder ich lese etwas Schönes.

Mittwochs zum Beispiel treffe ich mich immer mit meiner besten Freundin zu einem gemütlichen Disney-Abend. Das hat bei uns Tradition.

© Bild: Jil Aimèe;
Leseplatz
5.) Wenn du selbst als Leser/in unterwegs bist, welche Bücher liest du am liebsten und was eher gar nicht?
Man hat ja immer so seine gewissen Vorlieben, nicht wahr? Bei mir sind das ganz klar Romance-
Fantasy-Novels und ab und ein an schöner Liebesroman, in dem auch ein bisschen Tragik stecken muss. Krimis haben mich bisher selten gefesselt, da ich meist zu Beginn schon eine Ahnung über den „Täter“ hatte, die sich schnell bestätigt. Ab und an braucht es dann aber doch mal einen Krimi und Thriller. Und ich merke in letzter Zeit immer wieder, – man wird ja nicht jünger – dass sich mein Lesegeschmack stets ein bisschen wandelt. Ich denke einfach, dass man in seinem Leben gewissen Leseabschnitten unterliegt. Generell wage ich aber immer gerne Neues und mich somit auch in die verschiedensten Genre hinein. Hauptsache ist, ein Buch packt mich und lässt mich völlig in seiner Geschichte versinken.

6.) Hast du einen Lieblingsfilm oder ein Film der dir aus der Kindheit gerade spontan einfällt, der gerne gesehen wurde und weshalb?
Als Kind war es sicherlich „Die Unendliche Geschichte“, denn die ist einfach fantastisch magisch und ich mochte den kleinen Felsenbeißer so gerne. Momentan sind es die Avengers- und Captain America-Verfilmungen. Manchmal und gerade in unserer heutigen Welt, in der alles rennt und fremd wird, wünscht man sich einfach einen Held. Generell ist es „Sieben Jahre in Tibet“ und das, obwohl Brad nicht zu meinen Lieblingsschauspielern gehört. Bei Disney-Verfilmungen ist es allerdings ganz klar „Die Schöne und das Biest“ und das braucht keine Begründung. Kennst Du eigentlich die ABC-Serie „Once upon a Time“? Da wurden durch einen Fluch der Bösen Königin sämtliche Märchencharaktere in eine Stadt in unserer Welt verbannt. Zunächst wissen sie selbst nicht, dass sie alle aus Märchen stammen und ihre Zeit eingefroren ist - bis ein kleiner Junge kommt, der alles wieder ins Rollen bringt. Derzeit meine absolute Lieblingsserie. Perfekte Settings, atemberaubend authentische Kostüme und greifbare Dialoge.

7.) Wenn du ein Tier wärst, welches wäre es und weshalb?
Ein Eichhörnchen, weil ich die einfach liebe. Die sind auf den ersten Blick süß und kuschelig, aber haben es in sich. In ihnen steckt mehr als man denkt. Oder ein Weißkopfseeadler, damit ich die Welt im Flug erkunden kann. Einfach ein majestätisches Tier.

8.) Hast du ein Idol ? Wenn ja wer und weshalb?
Ich habe Menschen, zu denen ich ein Stück weit aufsehe wie meine Oma. Aber ein richtiges Idol nicht wirklich. Es kann hilfreich sein, wenn man sich an etwas oder jemandem orientieren kann. Grundsätzlich halte ich es aber mit dem Gedanken, dass man selbst einzigartig ist und sein Leben leben sollte und nicht die Zeit im Hinterhereifern nach einem anderen Menschen vergessen sollte.

9.) Gibt es ein Sprichwort, welches dich durch ihr Leben begleitet?
„Be humble, for you are made of Earth. Be noble, for you are made of Stars.” Das ist ein Serbian Proverb und ich denke, es spricht für sich selbst.

10.) Gibt es ein Lieblingsreiseziel, wenn ja welches und warum gerade dieses?
Einige Träume habe ich mir in dieser Hinsicht bereits erfüllt. Ich habe eine Weile in den USA gelebt und gearbeitet und ebenfalls in England. Ich bin in die Karibik gereist und habe auch die Berge nahe meiner Heimat in Deutschland und Österreich bestiegen. Ein großes Ziel, dass es noch gibt, wäre Neuseeland. Es ist einfach die Natur, die Menschen und Tiere und Bücher, die ich darüber gelesen habe, die diese gewisse Faszination auslösen. Und so sehr ich hoffe, es zu schaffen und es zu bereisen, so denke ich doch, dass es nicht schlimm ist, wenn manche Träume Träume bleiben. Denn, sie lehren uns das Träumen, das Weitermachen, das Leben.

11.) Nenne 10 Dinge, die du gerne noch in deinem Leben erreichen oder tun möchtest?
Eine eigene Familie gründen
Den Sky-Walk im Grand Canyon überqueren
Neuseeland bereisen
Mit meinem Mann den Jakobsweg erkunden / „erfahren“
Ein englisches Buch schreiben
Noch einmal in den USA leben
Einen Fallschirmsprung wagen
Einen Roadtrip mit unseren besten Freunden durch Europa beschreiten
In jeder Hauptstadt der Welt gewesen zu sein
Richtiges Tauchen lernen

12.) Ein besonderes Ereignis in deinem Leben?
Ganz klar unsere Hochzeit 2009. Wir waren noch recht jung, aber es hat einfach alles gepasst. Es war alles recht simpel, aber herzlich, romantisch und selbst gemacht.

© Bild: Jil Aimèe;
A traveler`s World
13.) In welcher Stadt außer Deinem Geburts- und Wohnort, kannst du es dir vorstellen zu leben und weshalb?
In Deutschland würde ich gerne mal eine Weile in Freiburg – meiner Lieblingsstadt - oder in

München und Hamburg leben. In England haben mein Mann und ich mal in Birmingham gearbeitet. Dort könnte ich es mir für ein bis zwei Jahre auch vorstellen. Geplant ist es, irgendwann für länger wieder in die Staaten zu gehen, wo ein Teil meiner Familie lebt. Könnten wir uns dort eine Stadt aussuchen, wäre es tatsächlich LA, da es ab von den touristischen Ecken und Attraktionen eine wirklich schöne Stadt ist oder einfach in Seattle, dort ist für mich der Puls der Zeit.

14.) Erzähle uns doch etwas über dein aktuelles Buch. Wie ist die Idee dazu entstanden? Wie sahen die Recherchen dazu aus?
Darüber kann ich leider noch nicht wirklich viel verraten. Der Gedichtband enthält englische wie deutsche Gedichte, die einfach vom Leben inspiriert sind. In meinem „Liebesroman“ treffen wir auf Noah, der durch einen harten Schicksalsschlag alles verloren hat und nun versucht, wieder ins Leben zurückzufinden. Natürlich begegnet ihm irgendwann jemand, der ihm dabei helfen oder ihm sogar schaden kann. Das wird die Zeit zeigen. Es ist einmal eine Geschichte aus der Sicht eines männlichen Protagonisten.

15.) Wie geht deine Familie damit um, dass du in den Medien präsent bist?
Bisher hält sich das ja noch in relativ überschaubarem Rahmen

Generell würde ich sagen, ganz gut. Die engsten Vertrauten wissen und unterstützen es, entfernte Verwandte werden wahrscheinlich überrascht sein. Mein Vater ist selbst recht präsent in den Medien, bzw. damit vertraut. Das ermöglicht mir gute Ratschläge. Mein Mann unterstützt mich einfach bei allem, was ich tue und umgekehrt gilt dies genauso.

16.) Die neue Generation ist das ebook, was hälst du persönlich davon und wie siehst du die Entwicklung?
E-Books (sowohl vom Verlag als auch von Selfpublishern) bieten den Lesern einen schnelleren und oft leichteren Zugang zu Büchern. Ich selbst mache gerne Gebrauch davon. Sei es bei Reisen oder einfach mal so. Ich denke, die Medienwelt im Allgemeinen und die Buchwelt im Speziellen wandeln sich stets weiter. Momentan gibt es einen Peak, einen großen Umbruch, der enorme Chancen, aber auch große Risiken birgt. Wer sich darauf einlässt, und beide Medien als gleichwertig und von den Lesern als ebenso gleich gewollt akzeptiert, wird erfolgreich sein. Das gilt dabei für Verlage wie auch für SP-Autoren und den Buchhandel gleichermaßen. E-Books und das gedruckte Buch schließen einander nicht aus, sondern können sich perfekt ergänzen. Es gibt Bücher, die lese ich gerne elektronisch und genauso gibt es welche, die möchte ich unbedingt anfassen, durchblättern, inhalieren und dann im Regal bewundern können. Dieses Gefühl wird mir nie verloren gehen.

17.) Wenn du die Möglichkeit hättest mit einer verstorbenen Person einen Abend zu verbringen, wen würdest du gerne treffen und was würdet ihr unternehmen?
Ich würde gerne noch einmal einen Tag mit meinem Opa verbringen dürfen. Einfach, weil ich ihn liebe. Über alte Zeitenplaudern bei einem guten Kaffee und einen leckeren Stück Kuchen, das wäre perfekt.

18.) Was hat Dich dazu bewogen bei der Anthologie „Schneegestöber“, die zu Gunsten der Bärenherz Stiftung in Wiesbaden geht, mitzumachen?
Als unsere liebe Mila mich gefragt hat, ob ich der Anthologie mit meinen Gedichten auch ein Stück von mir einhauchen möchte, konnte ich einfach nicht „Nein“ sagen. Zunächst einmal habe ich mich geehrt gefühlt, dass sie mich bedacht hat und mir somit die Möglichkeit gab, mit so lieben und talentierten Kollegen zusammen zu arbeiten. Die Idee ein Sammelwerk über meine liebste Jahreszeit und mein liebstes Fest mit so unterschiedlichen Eindrücken entstehen zu lassen, hat mich einfach sehr gereizt. Dass unsere Anthologie dabei zu Gunsten der Bärenherz-Stiftung geht, liegt mir besonders am Herzen. Einfach, weil es enorm wichtig ist, nicht zu vergessen, dass es Schicksale gibt, denen ein schwererer Weg auferlegt wurde als uns. Und das in so jungen Jahren. Während meines Studiums durften mein Studiengang und ich schon einmal die Bärenherz-Stiftung und ihre Arbeit, aber vor allem ihr Herzblut kennenlernen. Das sind Momente und Schicksale die berühren.

Ich wünsche euch allen eine wunderschöne (Vor-) Weihnachtszeit.





Besucht Jil Aimèe Bayer auf Facebook!

 

 Beantwortet die Gewinnspielfrage im Gewinnspiel-Formular und füllt dieses komplett aus.

Sammelt ein weiteres Los: 
Hinterlasst doch gerne auch einen Kommentar und schreibt uns, wie euch das Interview gefallen hat oder welche der 10 Dinge, die Jil Aimèe gerne noch in ihrem Leben erleben möchte, auch auf euch zutreffen. Für diesen Kommentar wandert ein weiteres Los in die Lostrommel.


Als Kind schaute Jil Aimèe gerne "Die unendliche Geschichte. Welche Figur aus der Geschichte mochte sie gerne?
(Hinweis: Die Lösung findet ihr im Interview!)

Einsendeschluss ist der 21.11.2015 um 12 Uhr


Sollte das Formular einmal nicht dargestellt sein, so könnt Ihr dieses auch HIER erreichen!


Ich bedanke mich recht herzlich bei der Jil Aimèe Bayer für dieses ausführliche Interview und dem Verlosungspaket. 
Vielen herzlichen Dank. 


Teilnahmebedingungen:
1.) Es darf jeder teilnehmen der das 18. Lebensjahr vollendet hat, oder aber bei Minderjährigen die Einverständniserklärung der Eltern besitzt.
2.) Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz!
3.) Bei Verlust von Postsendungen wird keinerlei Haftung übernommen. Es kann kein Ersatz geleistet werden.
4.) Der Gewinn wird innerhalb einer Woche nach Auslosung von dem/der Autor/in selbst, per email/auf dem Postwege versendet.
5.) Die Gewinner werden am Folgetag auf dem Blog namentlich bekannt gegeben. Mit der Auslosung und Versendung des Gewinns werden alle eingesendete Daten kommentarlos gelöscht! 
6.) Das Gewinnspiel wird von nicht von Facebook unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
7.) Der Gewinn kann nicht ausbezahlt werden.
8.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

© 2015 Katis-Buecherwelt
© Bildmaterial: Jil Aimèe
© Banner Hintergrund: pixabay.com/
© anderes Bildmaterial: siehe Angaben
© Gestaltung: Katis-Buecherwelt