Dienstag, 10. März 2015

[REZENSION] Todestag ~ Martin Bühler


Weitere Informationen zum Buch
KLICK aufs Cover
Titel: Todestag
Autor: Martin Bühler
Genre: Erfahrungen/Schicksale
Erschienen: 02.12.2014
Seitenzahl: 96Seiten
Format: Taschenbuch/eBook
ISBN: 978-1505399646
Preis: Print 4,27 Euro*/ebook 0,99 Euro*
ZUR LESEPROBE ***KLICK***
Verlag: Selfpublish


Carolin ist verheiratet, hat einen elfjährige Sohn und ist erfolgreiche Managerin in Hamburg. Im Alter von 37 Jahren erkrankt sie unheilbar an Knochenkrebs. Sie entscheidet sich für den Freitod, sie will in der Schweiz die dort legale Sterbehilfe in Anspruch nehmen. Der Tod kommt unaufhaltsam näher, er nimmt keine Rücksicht auf äußere Umstände. Ich begleite Carolin bis zum letzten Atemzug in der Schweiz. Das Intimste der Welt ist der Tod, der uns alle früher oder später heimsucht. Lassen Sie sich von mir die Geschichte einer Reise erzählen, zu der ich spontan aufbreche und die mich fast an meine Grenzen führt.  (Textquelle: amazon.de)

Das Cover zeigt eine Engelsstatur, mit dem Blick zum Himmel gerichtet. Es ist nun nicht unbedingt mein Geschmack, doch passt es hervorragend zum Inhalt des Buches.

"Im Juni 2013 fuhr ich mit dem ICE die Strecke von Hamburg nach Würzburg."






Der Autor Martin Bühler schreibt über polarisierende und sogenannte Tabu-Themen, die den Leser zum diskutieren, aber auch zum nachdenken anregen.

Mit "Todestag" erzählt uns Martin Bühler über ein zufälliges Treffen, was ihn in einen Konflikt mit dem Freitod/Tod bringt.

Er lernt Claudia und ihren Sohn Stefan kennen und begleitet Carolin auf ihrem letzten Weg in die Schweiz, um sich dort ihrem Freitod zu stellen.
Der Autor beschreibt sehr emotional den Weg von Carolin und Stefan, so dass ich oftmals mit den Tränen rang und mich selber fragte, "Sollte ich mir neue Prioritäten setzen und das Leben mit all ihren guten und schlechten Seiten richtig ausleben und genießen und nicht immer alles hinterfragen?", "Würde ich mich auch für den Freitod entscheiden?".
Es ist ein schwieriges Thema, was bei einigen eher stark aufstößt und unverstanden ist. Aber ich finde, dass was Caroline hier für sich entschieden hat, war einzig und allein ihre Entscheidung und sollte so auch akzeptiert und nicht verurteilt werden. Es gibt nichts schlimmeres, als hilflos zusehen zu müssen, wie ein geliebter Mensch vor seinen Augen, vor Schmerzen, am zerfallen ist. Ich hätte für mich nicht anders gehandelt, vielleicht auf eine etwas anderen, geheimeren Art. Wenn man diese Geschichte liest, weiß man worauf ich nun anspiele.

Der besagte Todestag hat mir sprichwörtlich den Boden unter den Füßen weggezogen und mich emotional sehr getroffen. Martin Bühler hat hier meinen vollsten Respekt verdient, denn einen Menschen, den man vorher gar nicht kennt, auf einen solchen, recht intimen Weg zu begleiten, ist sehr schwierig und für einen selbst auch schwer zu verarbeiten.






In "Todestag" erzählt Martin Bühler über den Freitod und verarbeitet somit sein Erlebtes. Diese Geschichte regt zum nachdenken und diskutieren an und lässt den Leser einige Ansichten hinterher aus einem anderen Blickwinkel sehen. 

    
4,0 von 5 Blumen 



© Bild: Privat
Martin Bühler wurde am 01.11.1973 in der kleinen schwäbischen Stadt Krumbach geboren.Nach seiner Schulzeit studierte er Aquakultur und arbeitete mehrere Jahre in Italien und Spanien.
Seit dem Jahr 2001 lebt er an der westlichen Küste Nordfrieslands,zwischen der Hafenstadt Husum und der Insel Sylt.
Im Jahr 2011 fing er erstmals an, offen über das Thema Samenspende und Kinderwunscherfüllung zu sprechen und zu schreiben.
2012 schrieb Martin Bühler sein erstes Werk"Der Samenspender Martin1973", anfangs als Selbstverleger, später über den Miller Verlag.
Danach folgten Ratgeber zur Kinderwunschthematik wie "Schwanger ohne Sex" und "Familienglück durch private Samenspende".
Zum Thema Kinderwunsch durch Samenspende entstanden zahlreiche Beiträge, u. a. bei Stern TV (RTL), Mona Lisa (ZDF) und Planetopia (SAT1).
Danach erfolgten Berichterstattungen des Axel Springer Verlages, u. a. in Bild der Frau und Bild.de.
Seine Begeisterung, bestehende Tabus in unserer Gesellschaft anzusprechen und öffentlich zu diskutieren, wuchs von Tag zu Tag. Mit seiner provozierenden Art öffentliche Diskussionen anzuregen, gefällt ihm und wurde zur Passion. Die Themen sind mittlerweile umfangreich und vielschichtig.
Sein Motto ist: Das Leben schreibt die interessantesten Geschichten.

Weitere Infos über seine Autorentätigkeit finden Sie unter: http://www.Autor-Martin-Buehler.de  (Textquelle: amazon.de)




© 2015 Katis-Buecherwelt
*Preis z. Zt. der Veröffentlichung