Freitag, 20. Februar 2015

[BLOGTOUR] Märchenhaft ~ Zahlen im Märchen ~ Maya Shepherd



Ist euch schon einmal aufgefallen, dass manche Zahlen in Märchen häufiger vorkommen als andere? Die Zahlen 3, 7, 12 und 13 fallen einem dabei besonders auf, da sie den Hauptfiguren meist Glück oder Pech bringen.

Die Zahl 3 gilt in vielen Mythologien als besondere Zahl, egal ob bei den griechischen Göttern (Zeus, Poseidon, Hades), der ägyptischen Mythologie (Isis, Osiris, Horus), dem Hinduismus (Brahma, Vishnu, Shiva), dem nordischen Glauben (drei Schicksalsfrauen) oder dem Christentum (Vater, Sohn, heiliger Geist).

Im Märchen tritt die Drei häufig in den Formen drei Brüder, drei Wünsche oder drei Prüfungen auf. Oft ist es der Jüngste von drei Brüdern, der anfangs den Älteren gegenüber benachteiligt zu sein scheint, aber im Verlauf der Geschichte sich dann als Held entpuppt. Es ist eher selten, dass es sich um drei Schwestern handelt, meist sind es eher zwei, oft auch Stiefschwestern, die sich sehr gegensätzlich sind z.B. in Frau Holle.

Ein armer Bauer und seine Frau hatten drei Töchter, 
die sie alle gleichermaßen liebten.
(Märchenhaft erwählt)

Wenn ein Märchenheld drei Wünsche frei hat, dann kommt es meist auf den letzten besonders an. Die beiden ersten Wünsche sind oft leichtsinnig gewählt. Es folgt stets die Ermahnung des Zaubernden den dritten Wunsch nicht ebenso leichtfertig für unwichtige Dinge herzugeben.

Oft muss der Märchenheld oder die Märchenheldin erst drei Prüfungen bestehen, um das Märchen zu einem glücklichen Ende zu bringen. Dabei stehen ihm/ihr nicht selten drei magische Gegenstände zu Hilfe, die er oder sie sich zu Beginn durch positive Charaktereigenschaften erworben hat.

Sie mochte zwei der drei Prüfungen bestanden haben, 
aber deshalb war sie noch lange keine geeignete Braut.
(Märchenhaft erwählt)

Die Zahl 7 hat ihren besonderes Ursprung ebenfalls in der Bibel, in der die Erschaffung der Welt in sieben Tagen beschrieben wird, wobei der siebte Tag ein Besonderer ist, denn es ist der Ruhetag.

Aus Psychologie und Verhaltensforschung ist bekannt, dass es eine gewisse Bevorzugung der Sieben vor den anderen Zahlen gibt. Die Sieben wird häufiger als andere Zahlen als Lieblingszahl. Typische Märchen, in denen die Sieben eine besondere Rolle spielt sind Schneewittchen, Der Wolf und die sieben Geißlein oder Die sieben Raben.

Sieben Tage sollen vergehen,
auf das die Mädchen ihren Hochmut bereuen!
(Märchenhaft erwählt)

Erst ein Mädchen, 
das bereit ist für dich sieben fremde Länder zu bereisen, 
sieben Berge und Täler zu durchqueren 
und sieben Aufgaben zu bestehen, 
wird den Fluch brechen und dich mit dem Herzen sehen lassen.
(Märchenhaft erwählt)

Die Zahl 12 ist der sieben in ihrer Bedeutung und Verwendung sehr ähnlich. Ihr Ursprung ist in der Bibel in Form der zwölf Apostel Jesu zu finden. Sie steht für Vollkommenheit. Das Märchen Die zwölf Brüder ist dem der sieben Raben sehr ähnlich, was ebenfalls auch eine Verbindung der Zahl sieben und zwölf hindeutet.

Jedoch nur zwölf von ihnen würden erwählt werden, 
um ihre Qualitäten als zukünftige Königin unter Beweis zu stellen.
(Märchenhaft erwählt)

Die goldene Kuppel zerbarst in zwölf Teile, 
die wie Mauerstücke niederstürzten 
und sogleich fing der mächtige Stamm Feuer und brannte lichterloh.
(Märchenhaft erwählt)

Aus der Vollkommenheit der Zahl zwölf ergibt sich die Unvollkommenheit der Zahl 13. Im Märchen wird die Handlung dadurch ausgelöst, dass jemand oder etwas Dreizehntes hinzu kommt, was die Vollkommenheit, die Harmonie oder das Gleichgewicht stört, so z.B. in Dornröschen, wo der König nur zwölf goldene Teller besitzt, aber es dreizehn Feen im Reich gibt.


Ein kurzer Einblick ins Buch:

Es war einmal ein Prinz namens Lean, der seit seiner Geburt mit dem schrecklichen Fluch lebte, dass sein erster Kuss eines Tages großes Unheil über das Königreich Chòraleio bringen würde. Nur seine wahre Liebe kann ihn retten.

Die zwölf schönsten Mädchen des Landes werden bei einer großen Auswahl erwählt – eine von ihnen wird Prinz Lean heiraten. Doch bis dahin liegt noch ein langer Weg vor ihnen. Es gilt Prüfungen zu bestehen, die den Mädchen alles abverlangen werden. Wie weit sind sie bereit für ein besseres Leben und die Chance auf die große Liebe zu gehen?

„Märchenhaft erwählt“ ist der erste von drei Bänden und enthält alles, was zu einem klassischen Märchen gehört: Romantik, Magie, Spannung, Abenteuer, das Gute und das Böse, eingehüllt in den leuchtendsten Farben der Phantasie.


Ihr wollt diesen Schatz bald euer nennen?

Dann sichert euch mit der Beantwortung der heutigen Frage das erste Los.
Es gibt eins von drei Taschenbüchern von "Märchenhaft erwählt" zu gewinnen!

Täglich habt ihr bei der Tour eine weitere Chance auf ein Los.
Schaut unbedingt morgen bei Süchtig nach Büchern vorbei.

28.02.: die Vorabrezensionen auf allen teilnehmenden Blogs
02.03.: Die Bekanntgabe der Gewinner auf allen teilnehmenden Blogs 

Gewinnspielfrage 3:
Was ist deine Lieblingszahl?




Zum Kleingedruckten:
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Mit der Teilnahme bestätigt ihr, dass ihr volljährig seid oder die Einverständnis eurer Eltern habt.
Teilnahme bis 28.02.2015 möglich.
Am 02.03.2015 werden die Gewinner auf den teilnehmenden Blogs verkündet.


© 2015 Maya Shepherd;
 Gestaltung Katis-Buecherwelt