Dienstag, 8. Dezember 2015

[REZENSION] Mit Schirm, Charme und Kaktus ~ Silvia Konnerth


  


Ein Roman über die Liebe, das Fortgehen und Heimkehren. Und über die Kunst, im Regen niemals nass zu werden.
Endlich hat Kerstin ihren Traummann gefunden! Alles könnte perfekt sein – wäre da nicht seine manipulative Mutter. Die möchte ihren Sohn nämlich viel lieber im familiengeführten Weingut und an der Seite einer rassigen Italienerin statt einer vorlauten Rothaarigen sehen. Wild entschlossen, die italienische Mamma für sich einzunehmen, reist Kerstin nach Bella Italia und stößt dort nicht nur unverhofft auf ein wunderschönes Fleckchen Erde, sondern auch auf einen aufdringlichen Franzosen und ein erschütterndes Familiengeheimnis. Wird Kerstin einen Weg finden, ihr Glück und das der anderen nicht zu gefährden?(Textquelle: amazon.de)


Eine hübsche junge Frau als Illustration ziert das Buchcover, was nicht gerade auffällig erscheint, doch passt die Gestaltung perfekt zur Geschichte und spiegelt diese bildlich dar. Selbst der Titel gibt einen kleinen Vorgeschmack auf das, was man in der Story findet. Mir gefällt die Darstellung sehr gut, obwohl mir das gewisse Etwas gefehlt hat.


"Sehen Sie sich die Zeichnungen an."



Mit "Schirm, Charme und Kaktus" schreibt Silvia Konnerth ihren zweiten Roman, in denen es um die Nebencharaktere Kerstin und Enrico geht, die bereits aus "Knutschflecke gibt's später" einigen bekannt sind. Für mich ist dieses Buch der erste Roman der Autorin und es wird garantiert nicht der Letzte sein.

Kerstin macht sich mit dem Flugzeug auf den Weg nach Bella Italia und dass, obwohl sie panische Flugangst hat. Warum sie sich das antut? Sie möchte ihren Freund Enrico zurück nach Deutschland holen. Dies gestaltet sich allerdings nicht so einfach. Denn es gibt Mamma Francesca und eine hübsche reinrassige Italienerin, die sich ihr in den Weg stellen und vor allem ein Franzose und ein liebreizender Alberto, die sie total aus ihrem Konzept bringen. Schafft Kerstin es, ihren Enrico wieder nach Hause zu holen oder zerbricht sie an den Gegebenheiten?

Nachdem ich die ersten Seiten gelesen hatte, brauchte ich erst einmal eine kleine Verschnaufpause, weil ich Tränen gelacht habe. Im Verlaufe der Geschichte flacht der humorvolle Part etwas ab, doch kommt es immer wieder mal zu einer Szene, die urkomisch ist. Die Autorin hat genau meinen Humor getroffen.

Der Schreibstil an sich ist flüssig zu lesen und vor allem sehr lebendig. Ich habe mich direkt in das kleine Bergdorf verliebt und spürte die warme Sonne Italiens auf meiner Haut. Es finden hier keine langwierigen Beschreibungen der Umgebungen statt, sondern in nur wenigen Sätzen schaffte es die Autorin, dass ich mich mit der Kulisse der Story verschmelzen konnte.

Den gewissen Charme der Geschichte versprühten die Protagonisten, teils durch deren Wesensart oder der italienischen Sprache, die hier zum Einsatz kommt. Nicht alle Sätze werden komplett übersetzt, dennoch versteht man genau, was gemeint ist oder halt nur soviel, wie die Personen in der Erzählung selbst zu verstehen bekommen.

Sehr gut herübergebracht hat die Autorin das Temperament der Italiener. Auf der einen Seite der kleine romantische Macho und auf der Anderen ein Mann, der nach der Nase seiner Mutter tanzt.

Der Verlauf der Geschichte war in einem Punkt hervorsehbar, doch der Weg und die Geschehnisse bis dahin waren unerwartet und spannend. Ab Mitte des Buches konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und las es in einem Rutsch bis zum Ende. Die Liebesszenen brachten mir zweimal richtiges Herzklopfen und ich schmolz nur so dahin.

Dieser Roman dreht sich um die Nebencharaktere aus "Knutschflecke gibt's später" und ich hatte nicht im geringsten das Gefühl im Vorfeld etwas verpasst zu haben, weil dieser Band in sich abgeschlossen ist. Dennoch freue ich mich auf den vorherigen Roman und die, die noch kommen werden.


"Mit Schirm, Charme und Kaktus" ist eine sehr unterhaltsame und humorvolle Liebesgeschichte, welche mir sehr gut gefallen hat. Die Autorin entführte mich in ein italienisches Bergdorf mit einzigartigen Bewohnern und Charakteren. Ein tolles Buch für zwischendurch ~ Schmunzelfaktor ~ tolle Unterhaltung ~ romantisch ~ Italienflair ~ 


5,0 von 5 Blumen 




© fotoblick nord
"Schreiben ist eine köstliche Sache; nicht mehr länger man selbst zu sein, sich aber in einem Universum zu bewegen, das man selbst erschaffen hat." Gustave Flaubert 
Silvia Konnerth, 1980 in Frechen bei Köln geboren, schreibt Chicklit und romantische Komödien. 
Kaum Lesen und Schreiben gelernt, entdeckte sie die Magie des Geschichtenschreibens, wünschte sich, Schriftstellerin zu werden. Nach der Ausbildung zur Speditionskauffrau, dem Umzug in die Nordheide und der Geburt ihrer Tochter erfüllte sie sich 2014 schließlich mit "Knutschflecke gibt's später" diesen Traum. 2015 folgte »Mit Schirm, Charme und Kaktus«. 
Silvia Konnerth schreibt über Frauen, die sich dem Leben stellen, über Freundschaften und Familienbande. Und über die Liebe, ohne die es all dies nicht gäbe.
(Textquelle: amazon.de)

 © 2015 Katis-Buecherwelt
© Cover Bildquelle: Silvia Konnerth;
© Autorenfoto:fotoblick nord;

*Preise z. Zt. der Veröffentlichung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen