Mittwoch, 18. November 2015

[REZENSION] Aurora Sea ~ Nadine Stenglein


    


Das Raunen des Meeres: Romantisch, fantastisch und spannungsgeladen!
Vor Jahren verschwand das Flugzeug, in dem Emmas Eltern saßen, spurlos über dem Meer. Eine Weile später wiederholt sich ein solches Ereignis. Emma wohnt seit dem Verlust ihrer Eltern bei ihrer Tante Mathilda auf Sylt und erhält plötzlich SMS-Nachrichten von einem gewissen Jamie, der behauptet Passagier der letzten Unglücksmaschine gewesen zu sein. Als sie Jamie später auf einer geheimnisvollen Insel trifft, die wie aus dem Nichts mitten im Meer auftaucht, erfährt sie, dass in den Tiefen des Meeres Gefahren lauern, die nicht nur ihr zum Verhängnis werden sollen. Zudem hat es sich der junge Evenfall, ein Meereswesen, in den Kopf gesetzt, Emma um jeden Preis zu seiner Gefährtin zu machen... (Textquelle: amazon.de)


Die Buchcovergestaltung ist wunderschön und hat mich durch den Querschnitt der Unterwasserwelt und der Wasseroberfläche absolut begeistert. Eine sehr stimmige Farbgestaltung und im Gesamtbild betrachtet ein toller Eyecatcher.


"Seit das Flugzeug meiner Eltern vor ein paar Jahren über dem Atlantik auf mysteriöse Weise verschwunden war, hegte ich ein gewisses Unbehagen dem Meer gegenüber."



Auf "Aurora Sea" wurde ich über den Droemer Knaur Newsletter aufmerksam und nachdem mir der Klappentext so gut gefallen hat, wusste ich, dies muss ich lesen. Die Autorin Nadine Stenglein schreibt hier ihren zweiten Roman nach "Rubinmond" im Genre Fantasy. Für mich ist es das erst gelesene Buch der Schriftstellerin.

Seit Emmas Eltern bei einem Flugzeugabsturz über dem Meer verunglücken, lebt sie bei ihrer Tante Tilly auf Sylt. Das Flugzeug wurde nie gefunden und Emma findet nur sehr schwer aus ihrer Trauer in ein normales Leben zurück. Sie hört zwischen den Wellen gesungene Lieder, die sie an ihre Eltern erinnern. Emma erhält merkwürdige SMS Nachrichten von einem angeblichen Passagier namens Jamie, der aus der weiteren Unglücksmaschine stammt und plötzlich taucht eine Insel im Meer auf, die nie zuvor gesichtet wurde. Wer hält Emmas Eltern in den Tiefen des Meeres gefangen und was wollen diese Wesen? 

Der Plot dieser Geschichte hat mich förmlich angezogen und ich war sehr neugierig auf die Umsetzung. Leider wurde ich in einigen Punkten enttäuscht.
Die Story baut sich rasant auf und ich fand mich prompt im Geschehen. Zeitweise nahm die Erzählung zu schnell an Fahrt auf, was zu holprigen und harten Übergängen führte.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfach und flüssig zu lesen, doch hat mir das gewisse etwas gefehlt um einen runden Lesefluss zu genießen. Plumpe Gesprächsverläufe unter den Protagonisten und plakatives Schreiben nahmen mir den Spaß an der Story. Es gab nur wenige Szenen, die ich mir bildlich vorstellen konnte.
Die Emotionen der Charaktere konnten mich nicht erreichen, sei es der Verlustschmerz der verstorbenen Eltern oder aber das Verliebt sein.

Die Geschichte spiel auf Sylt und ich habe mich sehr auf diese Kulisse gefreut. Bis auf kleinere Szenen in denen die Dünen angesprochen wurden, gab es kaum Beschreibungen über die Umgebung. Zudem fand ich es sehr unpassend, amerikanische Namen zu wählen in Verbindung mit der Story und der Ortschaft.

Gut gefallen hat mir, dass die Autorin Nadine Stenglein neue Wesen erschaffen hat, dir mir in dieser Form noch nicht bekannt waren.

Während des Lesens kamen mir einige Fragen im Bezug auf die Wesen und der Flugzeugabstürze auf, die mir bis zum Abschluss des Buches nicht beantwortet wurden. An sich ist die Geschichte sehr vorhersehbar und am Ende fehlte mir die Spannung und der Nervenkitzel.


Mit "Aurora Sea" schreibt Nadine Stenglein ihren zweiten Roman, der einen interessanten Plot aufweist, aber ausbaufähig ist. Eine nette Romantasy Geschichte für zwischendurch. ~ durchschaubar ~ plakativ ~ ausbaufähig ~ 


3,0 von 5 Blumen 


© Bild: Michael Gardill




Nadine Stenglein lebt mit ihrer Familie in Bayern. Schon in der Kindheit entstand bei ihr das Bedürfnis Geschichten zu schreiben, dies auch oft in Kombination mit Aquarell- und Ölmalerei. Neben ihrer ersten Publikation bei Droemer Knaur Ende 2015, einem Fantasy-Romance Roman, erscheinen im selben Jahr zwei Romane von ihr beim Oldigor Verlag. Nadine Stenglein arbeitet zurzeit an weiteren Projekten. Neben Krimis und Liebeskomödien schreibt sie sehr gerne auch im Genre Fantasy.

In Sachen Romanprojekte wird Frau Stenglein von der Agentur Ashera GbR vertreten, bei der gerade ein paar weitere Romane zur Vermittlung stehen.
(Textquelle: Droemer Knaur Verlag


 © 2015 Katis-Buecherwelt
© Cover: feelings emotional eBooks Verlag;
© Autorenfoto: Michael Gardill;

*Preise z. Zt. der Veröffentlichung

Kommentare:

  1. Ich schreibe gerade Teil 2 :) Viele meiner Leser wünschen sich das und ich hab gemerkt, dass es noch viel zu erzählen gibt zu Emma, Jamie und den Wesen. Aurora Sea 2 - mit viel Spannung, vielen Antworten, viel Liebe ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,
      das klingt gut und ich bin echt sehr gespannt.

      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen