Donnerstag, 13. August 2015

[REZENSION] Küss mich wach (#1) ~ Mila Summers


  


Eigentlich hielt Stacy es für eine gute Idee, dem lukrativen Stellenangebot Hals über Kopf zu folgen. Die Seifenblase zerplatzt schnell, nachdem sie vor Ort feststellen muss, dass der Job bereits vergeben ist. Ohne einen Penny in der Tasche fasst sie einen folgenschweren Entschluss und reist per Anhalter weiter. Mitch Havisham, Anwalt aus Memphis, nimmt sie mit nach Chicago. Während der Fahrt macht er ihr ein unmoralisches Angebot und lässt nicht locker, ehe sie schließlich einwilligt… (Textquelle: amazon.de)


Das Cover fällt durch die sehr auffällige Farbgestaltung auf und macht direkt neugierig. Es lässt erahnen, dass es sich hier um einen Liebesroman handelt. Sehr gut gefällt mir die Darstellung der Skyline Chicagos. Eine sehr stimmige und ansprechende Buchgestaltung.


"Tante Anne hatte mich gewarnt."



Mit "Küss mich wach" schreibt die Autorin Mila Summers ihr Debüt-Kurzroman, welcher eine Reihe die in Chicago spielend, sein wird.

Stacy stürzt ohne groß zu überlegen in ein neues Abenteuer. Sie entflieht aus ihrem Leben und möchte noch einmal von vorne beginnen. Doch es kommt alles ganz anders als wie sie es sich erhofft hatte. Auf einmal findet sie sich als Anhalterin auf dem Beifahrersitz eines attraktiven Mannes namens Mitch wieder, der ihr dann auch noch ein unmoralisches Angebot macht. Diese Situation lässt ihr keine andere Wahl und so nimmt sie seinen Vorschlag an und ihr Leben wird erneut umgekrempelt.

Zu Beginn erinnerte mich diese Geschichte an ein bereits gelesenes Buch, doch im Verlaufe der Story wuchs die Begeisterung und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Es ist auf vielen verschiedenen Klischees aufgebaut, dennoch sehr unterhaltsam und mitreißend.

Der Schreibstil von Mila Summers ist sehr flüssig zu lesen und nach den ersten Seiten schaltete sich automatisch das innere Kopfkino ein und ich erlebte diese Erzählung hautnah mit. Sehr gut gefallen haben mir die Beschreibungen der Umgebungen und ich wünschte mich oftmals selbst an genau diesem Ort.

Anfänglich gab es einige Stolperstellen zwischen den Szenen, die nicht ganz weiche Übergänge hatten, was sich mit der Zeit verbesserte.

Die Charaktere sind sehr unterschiedlich und für einen Kurzroman gut ausgearbeitet, obwohl mir Mitch ein klein wenig zu flach auf der Gefühlsebene war. Stacy mochte ich auf Anhieb. Ihre Spontanität habe ich sehr beneidet, genauso ihre Geduld. Samantha ist ein wahres Biest und am liebsten wäre ich ihr an die Gurgel gesprungen. Sie ist der Teufel in Person.

Die Familie von Mitch wurde sehr tolerant und liebevoll veranschaulicht und am liebsten würde ich mit Abigail, Sue & Emily einen Tee in ihrem Garten trinken.

Leser, die bereits "Pretty Woman" lieben oder gerne Märchen lesen, werden diesen Kurzroman auch mögen. Es finden sich vom Stil her, einige kleine Parallelen.

Diese Kurzroman-Reihe "Tales of Chicago" werde ich mit Sicherheit weiter verfolgen. Der zweite Teil der Reihe wird im Herbst 2015 erscheinen.

Mit "Küss mich wach" schreibt Mila Summers ein gelungenes Debüt. Eine lockere Wohlfühlstory für einen entspannten Lesenachmittag. ~ aufregend ~ märchenhaft ~ lebendig ~ Wohlfühlstory für zwischendurch ~ 


4,0 von 5 Blumen 




© Bild: privat

Mila Summers wurde 1984 in Würzburg geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und
ihrer kleinen Tochter lebt. Sie studierte Europäische Ethnologie, Geschichte und Öffentliches Recht und erfüllte sich mit der Veröffentlichung ihres ersten märchenhaften Kurzromans "Küss mich wach" einen großen Traum. Wenn sie nicht gerade Windeln wechselt, auf Reisen geht oder in den Büchern schmökert, die sich auf ihrem SuB häufen, gilt ihre Leidenschaft dem Schreiben humorvoller und romantischer Geschichten.
(Textquelle: amazon.de

 © 2015 Katis-Buecherwelt
*Preise z. Zt. der Veröffentlichung

Kommentare: