Mittwoch, 1. Juli 2015

[REZENSION] Frauen sind auch bloß Männer ~ Lilly Panther


Für April Moon sind Männer so ungefähr das Nützlichste seit der Erfindung des runden Teebeutels. Das beweist sie auch wöchentlich in ihrer Kolumne. Dumm nur, dass ausgerechnet an dem Abend, als sie in aller Ruhe (allein!) in ihrem Lieblingsrestaurant speisen möchte, ein besonders ausgereiftes Exemplar dieser Gattung auftaucht: Christopher Sun, Kolumnist des Männermagazins Machoman, selbstredend eingefleischter Macho. Also wäre das nicht schon schlimm genug, stellt sich auch noch heraus, dass beide den gleichen Tisch reserviert haben. Da keiner von beiden zurückstecken will, sind sie gezwungen, den Abend miteinander zu verbringen. Es dauert keine Minute, da fliegen die Fetzen − und das ist erst der Anfang …(Textquelle: amazon.de)

Das Cover hat mich wegen der Farbgestaltung und der Schriftart des Titels direkt an den Army Style der 60er-Jahre erinnert. Die sehr emanzipiert ausschauende Frau, die sowohl das weibliche als auch die männliche Seite zum Vorschein bringt, macht sehr neugierig auf diesen Kurzroman. Es lässt auf eine humorvolle Story hoffen.

"Scheiße, scheiße, scheiße! Ich verstecke mich hinter der Speisekarte, bis ich mit dem Nachtisch verschmelze."






Die Autorin Lilly Panther schreibt mit "Frauen sind auch bloß Männer" ihr Debüt, einen Kurzroman.

Anfangs erhält der Leser eine Art kleinen Steckbrief über die beiden Protagonisten April Moon und Christopher Sun, die beides Kolumnisten sind. April ist eine Feministin und Christopher, überwiegend Sun genannt, ein Macho durch und durch. Beide haben eine feste Meinung und lassen sich nur schwer davon abbringen. Schlagfertig stehen sich beide gegenüber und versuchen besser als der andere zu sein. April kann den Macho Sun nicht ausstehen, doch bald ergeben sich berufliche Schwierigkeiten und Sun scheint gar nicht mehr so abgeneigt von Sun zu sein.

Lilly Panther schreibt sehr humorvoll und die schlagfertigen Gespräche unter den Protagonisten haben mir sehr viel Spaß beim Lesen bereitet. Ich habe oftmals laut geschmunzelt und gelacht.

In dieser Kurzgeschichte passiert allerdings nichts Großartiges oder gar neues, trotzdem hat es mich kurzweilig sehr gut unterhalten und ist ein perfekter Kurzroman für zwischendurch.

Das Ende war verwirrend und auch unklar. Ich hätte mir hier ein klares und verständliches Ende gewünscht. Doch fand ich es wiederum passend zu dieser frischen humorvollen kleinen Story.

Sehr gut gefallen hat mir die Innengestaltung des eBooks. Die Geschichte ist in mehreren Kapiteln unterteilt und Szenen abhängig durch eine Grafik, in Form eines Highheels, abgetrennt. Am Ende der Story findet sich noch ein kleiner psychologischer Test von Sun, welcher sehr lustige Antwortmöglichkeiten beinhaltet.

Die Danksagung der Autorin hat mir auch sehr gut gefallen und ist handschriftlich unterschrieben mit einem Bild von Lilly Panther.

Ich hoffe, dass ich bald etwas Neues von Lilly Panther lesen werde. Über eine Fortsetzung von April und Sun würde ich mich freuen und vielleicht überrascht uns die Autorin mit einem längeren Roman.






Männer und Frauen aufgepasst, hier können sie noch lernen. In "Frauen sind auch bloß Männer" bekommt der Leser schlagfertige Charaktere vorgesetzt. Feministin gegen Macho. Eine kleine und kurzweilige Story mit hohem Schmunzelfaktor! ~ humorvoll ~ spritzig ~ schlagfertig ~ 

    
4,0 von 5 Blumen 





Lilly Panther:
© Bild privat

- sitzt bei Regen am liebsten unter einer gestreiften Markise
- würde gern mal in Schokolade baden
- hätte viele Freunde, wenn sie sich drum kümmern würde
- kann Gefühle zeigen (z.B. als Charlie Sheen aus Two And A Half Men ausgestiegen ist)
- streitet gern, wenn man ihr die Gelegenheit gibt, recht zu behalten
- nimmt sich oft vor, die Haare offen zu tragen, macht dann aber doch einen Zopf (Textquelle: amazon.de

© 2015 Katis-Buecherwelt
*Preis z. Zt. der Veröffentlichung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen