Mittwoch, 8. April 2015

[REZENSION] Schattenlicht (Teil 1) ~ Martin Bühler


Weitere Informationen zum Buch
KLICK aufs Cover
Titel: Schattenlicht (#1)
Autor: Martin Bühler
Genre: Biografie/Erfahrungen
Buchreihe: Schatten
Erschienen: 18.02.2014
Seitenzahl: 285 Seiten
Format: Taschenbuch/eBook
ISBN: 978-1495995747
Preis: Print 9,90 Euro*/ebook 0,99 Euro*
Verlag: Selfpublish


Im Jahr 2001 entrümpelte ich nach vielen Jahren den Dachboden im Haus meines verstorbenen Vaters. In einer gut verschlossenen Holzkiste fand ich seine von ihm niedergeschriebene Lebensgeschichte. Ich setzte mich hin und begann zu lesen. Die Geschichten über die nostalgischen 20er Jahre, über die ich mir eigentlich nie Gedanken gemacht hatte, begeisterten mich. Ich tauchte ein in die Armut der Nachkriegszeit, aber auch in eine Zeit, in der ideelle Werte die oberste Priorität hatten.  (Textquelle: amazon.de)

Die Buchgestaltung gefällt mir sehr gut, verrät aber nichts vom Inhalt des Buches. Der Titel passt zur Gestaltung ebenfalls sehr gut und gibt diesen grafisch wieder.

Im Jahr 2001 entrümpelte ich nach vielen Jahren den Dachboden im Haus meines verstorbenen Vaters."






Der Autor Marin Bühler hat mich mit seiner Biografischen Geschichte "Todestag" absolut begeistern und berühren können, daher habe ich mich auf diese Geschichte sehr gefreut. Doch leider konnte mich Schattenlicht nicht überzeugen, trotz der zahlreichen positiven Bewertungen zu diesem Buch.

Als ich den Klappentext las, habe ich auf eine interessante Lebensgeschichte gehofft und habe mir vom Schreibstil her gedacht, es würde in der Gegenwart und in der Vergangenheit im Wechsel geschrieben. Doch Martin Bühler schreibt in der Ich-Erzähl-Perspektive, die ich sehr gerne lese, doch machte mich diese etwas stutzig, da ich davon aus ging, dass Martin Bühler aus seiner Kindheit berichtet. Doch nachdem einige Jahreszahlen genannt wurden, wurde mir klar, dass dies nicht sein kann und es sich bereits um Martin Bühlers Vater handelt, der hier seine Lebensgeschichte erzählt.

Die Kindheit und Jugend fand ich wirklich sehr interessant, doch ab Mitte des Buches flaute meine Begeisterung rapide ab und ich kam kaum vorwärts in der Erzählung.

Der Schreibstil bereitete mir ebenfalls ein paar Probleme. Dieser beinhaltet einige mir teilweise unbekannter Ausdrücke, die ich erst nachschlagen musste und auch schwäbische Gespräche machten das Lesen schwieriger, vermittelten aber ein gutes Flair.

Viele historische und politische Hintergründe werden erläutert, die mich nicht ganz so interessierten. Für Leser, die sich auf diesem Gebiet sehr interessieren, werden mit "Schattenlicht" auf jeden Fall ein sehr gutes Buch in den Händen halten. Für mich war es leider kein Buch, was mich begeistern und mitreißen konnte.

Es ist bereits der zweite Band erschienen. Ob ich diesen noch weiter verfolge? Da bin ich mir noch nicht ganz sicher.






In "Schattenlicht" wird die Lebensgeschichte von Martin Bühlers Vater aus der Zeit des 20igsten Jahrhunderts erzählt. Für Leser die sich mit dieser Zeit beschäftigen und historische und politische Hintergründe interessieren mit Sicherheit ein lesenswertes Buch. Mich konnte es leider nicht begeistern, da ich mir etwas anderes vorgestellt habe. 

    
2,5 von 5 Blumen 



© Bild: Privat
Martin Bühler wurde am 01.11.1973 in der kleinen schwäbischen Stadt Krumbach geboren.Nach seiner Schulzeit studierte er Aquakultur und arbeitete mehrere Jahre in Italien und Spanien.
Seit dem Jahr 2001 lebt er an der westlichen Küste Nordfrieslands,zwischen der Hafenstadt Husum und der Insel Sylt.
Im Jahr 2011 fing er erstmals an, offen über das Thema Samenspende und Kinderwunscherfüllung zu sprechen und zu schreiben.
2012 schrieb Martin Bühler sein erstes Werk"Der Samenspender Martin1973", anfangs als Selbstverleger, später über den Miller Verlag.
Danach folgten Ratgeber zur Kinderwunschthematik wie "Schwanger ohne Sex" und "Familienglück durch private Samenspende".
Zum Thema Kinderwunsch durch Samenspende entstanden zahlreiche Beiträge, u. a. bei Stern TV (RTL), Mona Lisa (ZDF) und Planetopia (SAT1).
Danach erfolgten Berichterstattungen des Axel Springer Verlages, u. a. in Bild der Frau und Bild.de.
Seine Begeisterung, bestehende Tabus in unserer Gesellschaft anzusprechen und öffentlich zu diskutieren, wuchs von Tag zu Tag. Mit seiner provozierenden Art öffentliche Diskussionen anzuregen, gefällt ihm und wurde zur Passion. Die Themen sind mittlerweile umfangreich und vielschichtig.
Sein Motto ist: Das Leben schreibt die interessantesten Geschichten.

Weitere Infos über seine Autorentätigkeit finden Sie unter: http://www.Autor-Martin-Buehler.de  (Textquelle: amazon.de)




© 2015 Katis-Buecherwelt
*Preis z. Zt. der Veröffentlichung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen