Freitag, 8. August 2014

[INTERVIEW] Im Autoren-Interview Joleen Carter + Gewinnspiel



Kleiner Steckbrief zur Person

© Fotofolia.com

Name:
 Joleen Carter (Pseudonym)
Geburtstag: 02.09.1984
Wohnort: Hamburg
Homepage: noch keine, aber ich arbeite daran J
Familienstand: In einer Beziehung
Kinder: 2
Genre: Liebe und Erotik
Pseudonyme:Joleen Carter
Bisherige Veröffentlichungen: Sommer in Venedig, Winter auf Italienisch, Wiedersehen in San Remo, Capri Sonne und zurück, Die Sizilianerin u.a.





Ich mag: Italien, Hamburg und Menschen mit Tiefsinn, die mein Leben bereichern
Ich mag nicht: Egoismus, Unzuverlässigkeit und unechte Menschen

Einige Fragen an die Autorin

1.) Stellen Sie sich doch bitte kurz für meine Leser vor.
Mein Autorenname ist Joleen Carter. Ich schreibe seit 2007 Geschichten, vorher habe ich mich (leider) mit endlos langen Briefen an Freunde zufrieden gegeben. Angefangen habe ich mit Kurzgeschichten, dann habe ich (recht erfolgreich) im Genre Erotik Fuß gefasst. Allerdings wurde mir das nach etwa einem Jahr langweilig. Trotzdem möchte ich diese Zeit nicht missen. Ich habe supertolle Autorenkollegen kennengelernt!

2.) Wie sind Sie zum Schreiben gekommen und gab/gibt es noch andere Berufe die ausgeübt werden/wurden?
Wie bereits oben erwähnt, bombardierte ich meine Mitmenschen mit Briefen. Immer wieder sagte man mir, dass ich so bildlich schreiben würde, ich solle es doch mal mit einem Roman versuchen. Erst als ich einen Gutschein für eine Veröffentlichung bei BoD geschenkt bekam, habe ich mich ernsthaft mit dem Thema auseinandergesetzt und auch einen Autorenlehrgang absolviert, um die Technik zu erlernen. Vorher besuchte ich die Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg und absolvierte danach eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich.

© Privat; Arbeitsplatz
3.) Wenn Sie schreiben, wo tun Sie es am liebsten und wie sieht Ihr Arbeitsplatz aus?
Ich hatte ursprünglich einen richtig großen Büroschreibtisch, so richtig über Eck. Für meinen Rücken war
dieser Platz sicher optimal, für meine Kreativität leider nicht. Sobald ich mein erstes Notebook hatte, zog ich aufs Sofa um. Wenn die Sonne scheint, tut es auch meine Gartenliege. Wenn ich so richtig in Schreiblaune bin, schreibe ich sozusagen, wo ich gehe und stehe. Fast so, wie wenn ich lese.

4.) Wenn Sie nicht gerade an einem Buch schreiben, was tun Sie dann gerne in Ihrer Freizeit?
Ich habe zwei Söhne, die mich gern auf Trab halten. Ansonsten bin ich schon immer ein Lesejunkie gewesen. Ich liebe es nach Italien zu reisen, auch wenn es nur für ein Wochenende ist. Und wenn dann noch Zeit bleibt, besuche ich auch gern mal liebe Freunde, die ich z.B. bei Facebook kennen gelernt habe.

5.) Wenn Sie selbst als Leser/in unterwegs sind, welche Bücher lesen Sie am liebsten und was eher gar nicht?
Als Kind war ich verrückt nach Hanni und Nanni Büchern, heute liebe ich die inzwischen 8 Bände der Highland-Saga von Diana Gabaldon. Bücher in denen es um Liebe – gern auch in Form von Zeitreisen – geht, mit einem ordentlichen Schuss Erotik, gefallen mir ebenso sehr, wie ausgefallene Bücher mit Tiefsinn, die dann gern auch im Genre Drama beheimatet sein dürfen. Krimis und Thriller lese ich dagegen gar nicht.

6.) Haben Sie einen Lieblingsfilm oder ein Film der Ihnen aus der Kindheit gerade spontan einfällt, der gerne gesehen wurde und weshalb?
Tristan und Isolde, Atemlos, Wie ein einziger Tag und alle Staffeln von Shaun das Schaf.

© Privat; Balkon - Arbeitsplatz

7.) Wenn Sie ein Tier wären, welches wäre es und weshalb?
Ich möchte kein Tier sein. Tiere werden in dieser Welt zu oft nicht gut behandelt. Und als Mensch, kann man mehr dagegen tun.

8.) Gibt es ein Sprichwort, welches Sie durch ihr Leben begleitet?
Oh, ich lebe mit unzähligen Sprichwörtern. In jedem Zimmer habe ich welche hängen. Meist auf Postkarten, manche aber auch von FB ausgedruckt. Ich brauche sie alle, jeden Tag. Ich glaube, wenn man gern schreibt, achtet man sowieso verstärkt auf Texte: seien es Sprüche oder Songtexte, ganz egal.

9.) Gibt es ein Lieblingsreiseziel, wenn ja welches und warum gerade dieses?
ITALIEN! Wenn ihr wissen wollt warum, lest meine Bücher ;-)

10.)  Dinge die Sie in Ihrem Leben noch erreichen oder gerne tun möchten!
Ich möchte vom Schreiben leben können und in einer liebevollen Beziehung alt werden.

11.) Gibt es derzeit neue Projekte? Worauf dürfen sich Ihre Leser freuen?
Da ich inzwischen vom Schreiben lebe, arbeite ich selbstverständlich schon am nächsten Projekt. Genaugenommen habe ich bereits drei neue Projekte in meinem Kopf. Es geht also weiter.

12.) Ein besonderes Ereignis in Ihrem Leben?
Meine Jahre in Italien und die Geburt meiner Kinder.

13.) Erzählen Sie uns doch etwas über Ihr aktuelles Buch. Wie ist die Idee entstanden? Wie sahen die Recherchen dazu aus?
Mein aktuelles Buch „Die Sizilianerin“ habe ich in Anlehnung an eine Italienreise, die ich vor Jahren mit meinem damaligen Freund unternommen habe geschrieben. Aus dieser Zeit stammen zwei – wie ich finde – wunderschöne Skulpturen aus Terracotta, die ich eben an dem Ort, an dem auch mein Roman spielt, erworben habe. Sie guckten mich plötzlich an und sagten: Los, erzähl der Welt von uns ;-) Natürlich musste ich ein wenig im Internet recherchieren. Aber das meiste, war noch immer in meinem Kopf präsent.

© Privat; Lieblings-Leseplatz
14.) Hatten Sie beim aktuellen Buch ein Mitsprachrecht bei der Covergestaltung? Und wie gefällt es Ihnen persönlich?
Da ich meine Bücher – bis auf eins, das am 19. August in einer Neuauflage erscheint – immer selbst veröffentliche, habe ich mir das Cover selbst ausgesucht.

15.) Wie lange schreiben Sie Durchschnittlich an einem Roman? Und wie sieht der Werdegang von der Entstehung der Idee bis zur Veröffentlichung aus?
Bis zu meinem vorletzten Roman war ich immer eine „Bauchschreiberin“. D.h. ich hatte eine Idee im Kopf, mit der ich ein paar Tage bis Wochen schwanger ging. Irgendwann habe ich mich dann hingesetzt und losgeschrieben. Inzwischen halte ich meine Ideen in einem kurzen Plot fest und erstelle erst einmal eine Figurendatei. Dann fange ich an zu recherchieren und den Plot zu erweitern. Schließlich schreibe ich los. Das dauert im Schnitt einen Monat. Dann geht das Baby ins Lektorat. Wenn ich entspannt arbeite, brauche ich 2 Monate für ein Buch.

16.) Wie haben Sie sich gefühlt, als Ihr erstes Buch veröffentlicht wurde? Werden Sie oft in der Öffentlichkeit erkannt?
Ich war unglaublich stolz. Aber nur kurz. Denn fast niemand wollte es kaufen. Heute weiß ich, dass es nicht am Inhalt lag, sondern einfach an der Unbekanntheit und meiner Unerfahrenheit, was die Covergestaltung betrifft.

17.) Wie geht Ihre Familie damit um, dass sie in den Medien präsent sind?
Meine Familie nimmt mich nicht ernst und belächelt mich. Oder vielleicht empfinde ich es auch nur so. Ich bin zuhause einfach nur ein Mensch, wie jeder andere auch. Und so werde ich auch behandelt.

18.) Die neue Generation ist das ebook, was halten Sie persönlich davon und wie sehen Sie die Entwicklung?
Anfänglich war ich strickt dagegen. Ich liebe Bücher, sie in Händen zu halten und sie zu atmen. Aus purer Neugier kaufte ich einen Kindle, lud ein erstes Buch drauf, und war verloren. Es liest sich einfach viel besser – besonders, wenn man wie ich vorzugsweise im Bett oder auf dem Sitzsack liegend liest. Ich brauche keine Lampe extra, ich brauche nichts umblättern, die Schrift ist angenehmer zu lesen. Das eBook ist eine Revulotion. Ohne es, wäre ich nicht da, wo ich jetzt stehe.

© Privat
19.) Momentan wird das Thema Selfpublishing sehr heiß diskutiert, was halten Sie davon? Wenn Sie selber dazu gehören, weshalb haben Sie sich dazu entschieden?
Ich bin eine Persönlichkeit, die gern unabhängig ist. Daher habe ich nie den Wunsch verspürt, mir einen Verlag zu suchen. Ich möchte mit meinen Geschichten etwas sagen. Wenn ich es zuließe, meine Geschichten „konsumentenfreundlich zurechtstutzen zu lassen“ fürchte ich, würden sie ihre Seele verlieren. Mit dem Selfpublishing ist ein Monopol gefallen, und Chancen haben sich aufgetan, für alle, deren Leidenschaft das Schreiben ist. Jetzt entscheiden die Leser, was gefällt und nicht mehr eine Handvoll elitärer Leute. Gerade unter Büchern, die nicht klar einem Genre zuzuordnen sind, habe ich mittlerweile viele Sahnestückchen gefunden.

20.) Haben Sie ihr Buch jemanden gewidmet? Und wenn ja, wer ist diese Person?
Es kommt vor, dass ich ein Buch jemandem widme. Dann schreibe ich es hinein. Meine ersten Bücher widmete ich meinen Kindern.

21.) Wenn Sie die Möglichkeit hätten mit einer verstobenen Person einen Abend zu verbringen, wen würden sie gerne treffen und was würden Sie unternehmen?
Ich würde einen guten Freund treffen wollen. Ich würde ihn den ganzen Abend im Arm halten wollen und ihm zeigen, dass er nicht hätte einsam sterben müssen.


1 x -Printexemplar von "Die Sizilianerin" von Joleen Carter
1 x Kaffeebecherr mit Buchdruck
1 x Autogrammkarte mit neutraler Widmung auf der Rückeite

Klappenetext: (Textquelle: amazon.de)
„Ich schämte mich dafür, dass ich mich in ihn verliebt, ihm vertraut und alles geglaubt hatte. Was war ich doch für eine naive, dumme Gans gewesen. 
Warum hatte ich meine Gefühle für ihn nicht einfach abschalten können? Dann hätte ich wenigstens meinen Arbeitsplatz behalten können ... und es wäre nicht auch noch diese Seifenblase zerplatzt.“ 

Ihr ganzes Leben lang träumt die Studentin Simone davon, sich als Künstlerin selbst zu verwirklichen. Doch immer gehen Job und Uni vor. Als sie plötzlich verlassen auf der Straße steht, fasst sie endlich den Entschluss: Sie bricht mit nichts als ihrem Rucksack auf – „One Way Ticket“ Richtung Süden. 
Dass unter der heißen Sonne Italiens auch die Liebe ihres Lebens auf sie wartet, ahnt sie noch nicht ... 
Ein romantisches Liebesdrama vor der Kulisse Siziliens.

Zur Leseprobe ***KLICK***
(Blick ins Buch bei amazon)

Wie könnt Ihr gewinnen?

1.) Beantwortet die Gewinnspielfrage im Formular und füllt dieses komplett aus. Bei korrekter Beantwortung landet Ihr im Lostopf.

Gewinnspielfrage:
Was für ein Studium hat Simone abgeschlossen?
(Hinweis: Die Lösung findet Ihr im Blick ins Buch, Leseprobe bei Amazon)

Einsendeschluss ist der 21.08.2014 um 12:00 Uhr

 

Sollte das Formular einmal nicht dargestellt sein, so könnt Ihr dieses auch HIER erreichen!


Ich bedanke mich recht herzlich bei Joleen Carter für dieses Interview und für das wahnsinns Buchpaket mit Kaffeebecher.
Vielen lieben Dank !


Teilnahmebedingungen:
1.) Es darf jeder teilnehmen der das 18. Lebensjahr vollendet hat, oder aber bei Minderjährigen die Einverständniserklärung der Eltern besitzt.
2.) Euer Wohnsitz sollte auf Grund der Versandkosten in Deutschland sein!
3.) Der Gewinn wird innerhalb einer Woche nach Auslosung versendet.

 4.) Die Verlosung wird innerhalb von 1-3 Tagen nach Einsendeschluss ausgelost und die Gewinner werden hier bekanntgegeben.
5.) Für verloren gegangene Postsendungen kann ich leider keinen Ersatz leisten!
6) Die Übermittlung des Gewinns übernehme ich selbst!
7.) Der Gewinn kann nicht ausbezahlt werden
8.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen


© 2014 Katis-Buecherwelt


Kommentare:

  1. Huhuhu,
    sehr schön, Danke dir und Joleen für den Beitrag.
    Ich bin ja Mittlerweile so ein kleiner Fan von ihr,
    sie schreibt toll !
    Die Tasse ist toll,habe aber brav geteilt das euch alle sehen.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  2. Sonjas Bücherecke8. August 2014 um 19:30

    Hallo Kati,

    wieder mal ein tolles Interview, von einer mir bisher unbekannten Autorin. Ich finde deine Beiträge spitze, sie bereichern uns Leser.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Interview und schöne Preise. Da habe ich doch gerne mitgemacht. Und so ganz nebenbei habe ich Deinen Blog entdeckt. Sehr interessant! Ich schaue gerne wieder mal vorbei :o)

    LG
    Judith

    AntwortenLöschen
  4. Wann wird denn der Gewinner gezogen?

    LG
    Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Judith,
      der Gewinner wurde schon ausgelost ... eine Stunde nach Ablauf des Gewinnspiels in einem seperaten Beitrag.

      http://katis-buecherwelt.blogspot.de/2014/08/gewinnspiel-im-autoren-interview-joleen.html

      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen