Freitag, 18. Oktober 2013

[AKTUELL] Überraschungspost von Elke Pistor



Hallo liebe Leser,
schon lange habe ich keinen solchen "Aktuell-Beitrag" geschrieben, doch zu gegebenen Anlass wird es nun wieder Zeit. 

Ich habe Landpost erhalten von Elke Pistor.

Und zwar hat sie zur Veröffentlichung ihres neuen Landkrimis eine Verlosung gestartet, in der man ein Überraschungspaket gewinnen konnte. Ich hatte Glück und bekam mit 24 anderen Teilnehmer ein solches Paket zugesendet. Zudem kann man eine Benefizlesung gewinnen, das Gewinnspiel läuft noch bis zum 31.12.2013. 
Mehr dazu hier: ***KLICK***

Und heute möchte ich euch gerne zeigen, was sich alles in dem Paket befunden hat.





Als ich das Paket öffnete kam mir ein Wahnsinns Geruch entgegen und zwar von frischem Stroh. Obenauf lag ein Brief von Elke Pistor und darunter zeigten sich einige kleine Päckchen zwischen dem Stroh.







Nachdem ich alles ausgepackt habe, kamen mir diese ganzen Dinge zum Vorschein:
Als erstes das Buch "Kraut und Rübchen" mit persönlicher Widmung, ein kleiner Blumentopf (der auch im Design des Buches verziert wurde), Landerde, Saatgut und Teebeutel. Ich war wirklich total hingerissen von den schönen Beigaben, die mit viel Liebe eingepackt und verziert wurden. Sogar an den Teebeuteln ist das Cover am Bändchen angebracht worden und auch die Verpackung des Saatgutes erstrahlt im Buchdesign.










Nach dem Auspacken habe ich mich auch direkt ans Gärtnern gemacht. Ich habe die Landerde in dem Blumentopf gegeben und das Saatgut eingepflanzt. Nun steht dieser bei mir in der Küche und ich warte sehnsüchtig auf den ersten Spross, der mich hoffentlich anlächeln wird.
Ich bin sehr gespannt, was daraus wird und werde euch dieses, sobald sich etwas tut, mitteilen.








Ich möchte mich an dieser Stelle bei der Autorin 
 recht herzlich bedanken, für dieses wirklich ganz tolle Paket. Ich habe mich sehr darüber gefreut.



© Bildquelle Emons Verlag;
Weitere Informationen zum Buch
KLICK aufs Cover)
Klappentext: (Textquelle: amazon.de)
Was macht man, wenn sich herausstellt, dass die eigene Urahnin eine Serienmörderin war? Noch dazu eine, die sich aufgrund der sorgsamen Auswahl ihrer Opfer allergrößter Beliebtheit erfreute? Als Journalistin Katharina Rübchen auf dem geerbten Familienbauernhof in Kleinhaulmbach alte Aufzeichnungen findet, stellen sich einige Probleme: Die Dörfler bangen um lange gewahrte Geheimnisse, ihr Chefredakteur drängt auf die große Story, und die hofeigene anarchistische Ziegenherde macht, was sie will. Und dann ist da noch dieser Tierarzt, der deutlich mehr Interesse an Katharina als an ihren vierbeinigen Mitbewohnern hat.


Ich freue mich schon sehr dieses Buch zu lesen und werde es in den nächsten Tagen auch anfangen zu lesen. Die Rezension dazu wird demnach gegen Ende Oktober noch hier nachzulesen sein.


© 2013 Katis-Buecherwelt