Mittwoch, 3. Juli 2013

[INTERVIEW] Autoren-Interview mit Michaela B. Wahl + Gewinnspiel


Autoren-Interview mit  Michaela B. Wahl
+ Gewinnspiel


Kleiner Steckbrief zur Person


© Foto Privat

Name: Michaela B. Wahl
Geburtstag/Ort: 12.11.92 in der Schwabenhochburg/Stuttgart
Wohnort: München
Genre: Fantasy, Chick-Lit und Jugendbücher
Pseudonyme?: Michaela B. Wahl

Ich mag: Freunde, Sonne, Susan Elisabeth Philipps, Reisen, Schnee, Japan, Hunde, Tennis spielen oder anschauen, Bücher und Kochen, Mittelaltermärkte, Fußball.

Ich mag nicht: Zu viel Regen, Heuchler, Schnupfen!






10 Fragen an die Autorin

1.) Stellen Sie sich doch bitte kurz einmal für meine Leser vor. 
Ich bin jung, Studentin in München und lebe zwischen Uni, Studentenjobs, Hunde ausführen und Sport machen. „Rashen – Einmal Hölle und Zurück“ ist mein erster Roman, weitere sind in Produktion.

2.) Wie sind Sie zum schreiben gekommen, und gab/gibt es noch andere Berufe die ausgeübt werden/wurden? 
Zum Schreiben gekommen bin ich eigentlich in einem fließenden Übergang, deswegen kann ich das nicht allzu genau definieren. Schon als kleines Kind habe ich gerne jedem Geschichten erzählt, meistens mehrere am Stück. In der Schule hat sich meine Schreiberei immer weiter vertieft. Irgendwann bin ich im Internet auf diverse Schreibseiten gestoßen und habe angefangen meine Geschichten zu teilen. Ohne die Unterstützung so vieler Menschen da draußen, hätte ich mich wohl nie getraut irgendetwas an den Verlag zu bringen, geschweige denn fertig zu stellen! Wie schon erwähnt jobbe ich nebenher ein bisschen, ein Cateringjob, der mir viel Spaß macht.

3.) Wenn Sie nicht gerade an einem Buch schreiben, was tun Sie dann gerne in Ihrer Freizeit? 
Ich liebe es, zu kochen und neue Gerichte auszuprobieren. Das geht durch alle Nationalitäten und Geschmacksgruppen. Ich bin gerne unterwegs. Das liebe ich an München zum Beispiel so sehr, das Schlendern über den Viktualienmarkt, das Treiben in der Innenstadt… Außerdem bin ich ein kleiner Serien-Junkie. Von Game of Thrones über 2 Broke Girls bis zu The Good Wife ist eigentlich alles dabei.
Wozu ich auch nicht nein sage, sind gemütliche Filmabende mit Freundinnen, Taschentücher inklusive!

4.) Was für Bücher lesen Sie am liebsten und was eher gar nicht? 
Da ich für die Uni viel Fachliteratur lesen muss, genieße ich es, mit einem schönen Chick-Lit Ebook in der Badewanne zu liegen und einfach auszuspannen. Das darf auch ruhig Fantasy sein, spielt eigentlich keine Rolle. Daneben mag ich eigentlich alle Genres, bis auf Horror und zu extreme Thriller – die habe ich mit 16 Jahren sehr gern gelesen, doch mittlerweile sind meine Nerven einfach zu schwach dafür. (Ausnahme bildet allerdings „FIDA“ von Stefanie Maucher – tolles Buch, tolle Autorin!)

5.) Haben Sie einen Lieblingsfilm oder ein Film der Ihnen aus der Kindheit gerade spontan einfällt, der gerne gesehen wurde und weshalb? 
Geliebter Haustyrann (1966). Wir hatten damals nicht viele Videokassetten, ein paar Disneyfilme, eine Sammlung, die immer weiter anwuchs. Ich glaube, den Film hat damals mein Vater mitgebracht und er wurde schnell zu meinem absoluten Liebling: Dean Jones (bekannt aus Ein toller Käfer) spielt die Hauptrolle, gepaart mit wunderbaren Vierbeinern und einer witzigen Handlung. Es ist eine Tierkomödie aus dem Hause Disney, aber absolut empfehlenswert!

6.) Gibt es derzeit neue Projekte? Worauf dürfen sich Ihre Leser freuen? 
Ja, es gibt neue Projekte, alle im Kopf, manche auch schon in groben Zügen auf dem Rechner, ein paar bereits mit meiner Agentur abgesprochen. Das nächste größere Projekt ist wohl ein Fantasybuch Richtung Lynn Raven oder Trudi Canavan – allerdings dauert es noch eine Weile. Ansonsten verstaubt noch ein Chick-Lit-Roman in meiner Schublade…

7.) Die neue Generation ist das ebook, was halten Sie persönlich davon und wie sehen Sie die Entwicklung? 
Ich muss gestehen, dass ich anfangs etwas skeptisch mit dem Thema umgegangen bin. Schließlich gehört zu einem Buch, die weichen Buchseiten zwischen den Fingern zu spüren und es richtig umblättern zu können… Dann bekam ich einen Kindle-Reader geschenkt und begann auf dem Weg zur Uni oder im Urlaub zu lesen – und, was soll ich sagen, ich habe mich verliebt.
Für mich ist das „ebook“ keine alleinige Alternative zum Buch, beides harmoniert sehr gut miteinander. Ich habe, nur weil ich jetzt auch ebooks lese, nicht weniger aufgehört gedruckte Bücher zu lesen. Eher ist das Gegenteil eingetroffen: Meine Lust auf viele Romane ist gestiegen, den Weg zur Bücherei gehe ich öfter als zuvor. Ich denke, mit dieser Entwicklung stehe ich nicht alleine da. 

8.) Momentan wird das Thema Selfpublishing sehr heiß diskutiert, was halten Sie davon? Wenn Sie selber dazu gehören, weshalb haben Sie sich dazu entschieden? 
Ich halte das Selfpublishing für eine interessante Entwicklung im Buchbereich – schließlich habe ich nur dadurch Romane wie „Kirschroter Sommer“ oder „Aussicht auf Sternschnuppen“ gelesen. Viele der SP-Autoren wurden von Verlagen oder Agenturen abgelehnt und beschlossen, ihre Geschichten dennoch den Lesern zu präsentieren. In den meisten Fällen ein guter Schachzug!
Worauf ich großen Wert lege ist jedoch ein Lektorat – das ist meines Erachtens unverzichtbar.
Ich persönlich ziehe meinen Hut vor Autoren, die diesen Weg wählen, würde es selbst jedoch nicht tun. Zum einen, weil ich die finanziellen Mittel für eine professionelle Covergestaltung oder ein gutes Lektorat nicht aufbringen, zum anderen, weil ich dafür auch keine Zeit hätte. In der Regel kümmert sich der Autor um wirklich jedes Detail, das schaffe ich aus zeitlichen Gründen einfach nicht. Lieber greife ich auf das Verlags- oder Agenturlektorat zurück, das mich beim Entstehungsprozess begleitet und auf dessen Hilfe ich vertrauen kann.
Meines Erachtens gibt es nicht „den einen Weg“ zum Ziel, wichtig ist nur, dass man seinen eigenen Weg findet. Ebooks und Selfpublishing haben die Möglichkeiten eines frischen Autors eben vergrößert.

9.) Erzählen Sie uns doch etwas über Ihr aktuelles Buch. Wie ist die Idee entstanden? Wie sahen die Recherchen dazu aus? 
Rashen – Einmal Hölle und Zurück“ ist ein reiner Unterhaltungsroman. Ich sage immer „Bartimäus inklusive Liebesgeschichte“. Dasselbe habe ich jetzt schon von einigen Lesern zu hören bekommen und das freut mich ungemein – schließlich ist Stroud ein millionenfach gelesener Autor. Die Idee zum Buch hatte ich auf der Zugfahrt von Stuttgart nach Nürnberg zu einer Freundin. Ich habe ein wenig gedöst und plötzlich diese junge Frau vor mir gesehen und selbstverständlich auch Rashen, der damals noch den Namen „Rashine“ trug. Und bevor ich bei meiner Freundin ankam, hatte ich schon das erste Kapitel getippt... Recherchiert habe ich mithilfe von Stadtkarten und meinem Gedächtnis, bzw. Bilder von Reisen nach London und Paris. 

10.) Wie lange schreiben Sie Durchschnittlich an einem Roman? Und wie sieht der Werdegang von der Entstehung der Idee bis zur Veröffentlichung aus? 
Das ist ganz unterschiedlich und kommt auf das Genre an. Für meinen ersten Roman, der rund 220 Normseiten umfasst, habe ich fast ein ganzes Jahr gebraucht, für meinen zweiten, rund 460 Normseiten, ca. 6 Monate. Mädchenromane sind meistens kürzer und gehen schneller, Fantasy braucht meistens länger, auch von der Ausarbeitung, schließlich muss am Ende alles logisch und in sich stimmig sein.
Meistens beginne ich, die Idee auszuarbeiten, ein Exposé und manchmal auch eine Kapitelübersicht zu erstellen. Ich gebe zu, früher habe ich einfach wild drauflos geschrieben und das hat für den Romananfang auch seinen Reiz, aber leider gerät man nach einer gewissen Zeit in verschiedene Sackgassen. Daher eignet sich ein genauer Fahrplan. Ansonsten habe ich meine Agentur, die mit mir gemeinsam an den Projekten mit externen Lektoren arbeitet, anschließend wird es Verlagen angeboten, die die Geschichte dann annehmen oder ablehnen. Bis es zu einer Veröffentlichung kommt, dauert es meist ein oder zwei Jahre…


Ich bedanke mich recht herzlich bei der Autorin Michaela B. Wahl für dieses Interview, welches wir schon im Mai 2013 geführt haben, sowie dem Bildmaterial und dem Verlosungsexemplar. Recht herzlichen Dank!



Zum Gewinnspiel:



Gewinnt dieses ebook 

Rashen - Einmal Hölle und zurück


Wie könnt Ihr gewinnen?

1.) Beantwortet die Gewinnspielfrage und füllt das Kontaktformular komplett aus, und schon landet Ihr im Lostopf!
(Die Antwort wird bei der Verlosung veröffentlicht)


Gewinnspielfrage:
Wenn Ihr Euch Euren Wunschdämonen vorstellen würdet, wie würde dieser aussehen und welcher Art Dämon würde er sein? 
(Hinweis: Eure persönliche Meinung ist hier gefragt)


Einsendeschluss ist der 14.07.2013 um 23:59 Uhr


Hier gehts zum Gewinnspielformular:




Sollte das Formular einmal nicht dargestellt sein, so könnt Ihr dieses auch HIER erreichen!




Teilnahmebedingungen:
1.) Es darf jeder teilnehmen der das 18. Lebensjahr vollendet hat, oder aber bei Minderjährigen die Einverständniserklärung der Eltern besitzt.
2.) Der Gewinn wird per email versendet.
3.) Die Emailadressen werden an die Autorin weiter geleitet für die Übersendung des ebooks und werden danach direkt gelöscht.
4.) Die Verlosung wird innerhalb von 1-3 Tagen nach Einsendeschluss ausgelost und die Gewinner werden hier bekanntgegeben.
5.) Der Gewinn kann nicht ausbezahlt werden
6.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen


© 2013 Katis-Buecherwelt