Donnerstag, 16. Mai 2013

[REZENSION] Sylvie Wolff - Wickelblues & Wimperntusche



Wickelblues & Wimperntusche von Sylvie Wolff


(Weitere Informationen zum Buch
KLICK aufs Cover)

Erschienen: 14. Mai 2013
Seitenzahl: 195 Seiten
Format: ebook
ASIN: B00CSWAWEM
Preis: 0,99 Euro
Verlag: Amazon Kindle Edition 












Klappentext:
Diesmal etwas ganz Anderes aus der Feder von Sylvie Wolff:
35 ist kein Alter, findet Yvi und beschließt, ihr ungeliebte Single-Leben künftig zu genießen. An Kandidaten mangelt es nicht, doch welcher davon ist Mr. Right? Und wie wird er reagieren wenn er erfährt, dass Yvi die vielleicht jüngste Oma der Welt ist? - Amüsante Kreuzfahrt zwischen Babywindeln und Liebesleben. (Textquelle: amazon.de

Zum Buch:
Das Cover ist in einem schlichten Baby rosa gehalten, und die verschmelzenden Herzen signalisieren , hier dreht es sich um die Liebe. Einer vielleicht doch erst versteckten Zuneigung? (verblasste unscheinbare Herz).

Erster Satz:
„Mitternacht, endlich! Annis Augen funkelten. Herzlichen Glückwunsch zum Valentinstag – und zu deinem Geburtstag, Yvi!.“

Meine Meinung:
Dies ist der zweite Frauenroman der Autorin, indem sie hier über Yvi, eine alleinerziehenden Mutter einer 15-jährigen Tochter, erzählt. Yvi ist eine taffe Frau, die weiß was sie will, sie lässt sich nicht so schnell aus der Fassung bringen und meistert alle Probleme mit Bravur.
Als sie sich endlich dazu entschlossen hat, sich wieder auf die Männerwelt einzulassen und das Leben zu genießen, nimmt ihr Leben eine Wendung. Sie schlindert in eine neue erfundene Identität, der Dr. Thea von Grünberg. Durch einen Leserbrief bei einem Magazin wird sie kurzer Hand engagiert und das Magazin möchte eine Fotostrecke über sie bringen. Aber dies ist noch nicht alles, sie soll auch noch einen Marathon bezwingen.
Zeitgleich ist ihre Tochter auf einmal verschwunden und bringt ganz überraschender Weise ein Baby zur Welt. Nicht nur der überraschende Babysegen bringt Yvi in Wallung, sondern auch ihre neue Identität, und der männliche Andrang. Nicht nur das Robert, ihr Ex-Ehemann wieder auftaucht, sondern da sind auch noch Falk und Andrea.

Durch den sehr flüssigen Schreibstil der Autorin, lässt sich der Roman sehr schnell weg lesen. Allerdings hatte ich am Anfang ein paar Probleme, als Yvi immer zwischen ihren Gedanken in die Rolle der Thea und dem Beelzebub wechselte, eine Art Engel und Teufelchen auf den Schultern. Da war mir im ersten Moment nicht immer ganz klar, mit wem sie da gerade redete, aber man gewöhnt sich sehr schnell daran.
An einigen Stellen hätte ich mir noch mehrere Details gewünscht. Svenja wird mit 15 schon Mutter, und Yvi nimmt es sehr gelassen, ein Mutter-Tochter-Gespräch über diese Situation hätte mir noch gut gefallen, und ging hier leider etwas unter. Die Situation kann man nicht ändern, aber mir hat da etwas gefehlt.

Im Gesamtbild hat mich dieser Roman sehr gut unterhalten, eine schöne Geschichte zum Abschalten über eine taffe und starke Frau. 


Zur Autorin:


Sylvie Wolff, Jahrgang 1959, lebte lange in NRW, bevor sie mit ihrer Familie ins ländliche Baden-Württemberg zog. Dort schreibt sie Romane über Wölfe, Hunde und Menschen. "Wickelblues & Wimperntusche" ist nach "Die Stadtwölfin" ihr zweiter Frauenroman, diesmal aber ganz ohne Wölfe und Fantasy. (Textquelle: amazon.de
© Bild von der Autorin
bereitgestelt.


Weitere Informationen zur Autorin findet Ihr in meinem Autoren-Interview mit Sylvie Wolff.






Fazit:  
Ein frischer Frauenroman über ein Alltagleben einer Mutter, die sehr früh Oma wird, aber auch ihr turbulentes Arbeits- und Liebesleben macht dies zu einem frisch-frechen Lesegenuss. Eine Geschichte für Zwischendurch, um einfach mal abzuschalten und in eine andere turbulente Familie einzuziehen. 



Danksagung:
Ich bedanke mich bei der Autorin Sylvie Wolff, dass ich diese Geschichte vorablesen durfte. Vielen lieben Dank Sylvie für dein Vertrauen und dem lieben Kontakt zu Dir.



Meine Wertung:

3,5 von 5 Vögeln


Weitere Titel der Autorin:




© 2013 Katis-Buecherwelt