Sonntag, 21. April 2013

[REZENSION] Alpan Sagsöz - Türkei - Rallye



Türkei - Rallye von Alpan Sagsöz


(Weitere Informationen zum Buch;
KLICK aufs Cover)

Erschienen: September 2012
Seitenzahl: 149 Seiten
Format: Klappbroschüre
ISBN: 978-3938114780
Preis: 12,90 Euro
Verlag: Free Pen Verlag
















Klappentext:
Wie jeden Sommer brechen die Yemers vollbepackt in die Türkei auf. Vater “Louis” lässt es sich nicht nehmen, die über dreitausend Kilometer bis zu seinem Heimatdorf selbst zu fahren, während Kaan und sein großer Bruder Cem auf dem Rücksitz dösen oder sich zum Zeitvertreib in die Haare geraten. Nur Mutter Yasemin sitzt dieses Jahr ungewohnt still auf dem Beifahrersitz, als wäre sie woanders ... Auf einem Rastplatz in Österreich trifft Kaan Jan Mühlhausen, den Frisör aus dem Nachbarort. Noch denkt er sich nichts bei diesem Zufall, und vergisst ihn später wieder über die fröhlichen Tage bei Verwandten in Istanbul. Die letzte Etappe der Reise führt Familie Yemer wieder an die Ägäis, wo sie die letzten Urlaubstage genießen wollen. Doch plötzlich entdeckt Kaan auch hier wieder den roten Sportwagen von Mülhausen und er begreift, das dessen Auftauchen mit seiner Mutter zusammenhängen muss. Nicht auszudenken was passiert, wenn der eifersüchtige Vater das erfährt! Kaan und Cem beschließen, sich den Frisör vorzuknöpfen. Es kommt zu einer katastrophalen Kettenreaktion (Textquelle: amazon.de)

Zum Buch:
Das Cover gefällt mir sehr gut und wirkt sehr geheimnisvoll und düster. Das Buch ist in mehreren Kapiteln sowie kürzeren Abschnitten unterteilt, was sehr angenehm beim Lesen ist.

Erster Satz:
„Ich würde Euch bitten, in euren Ferien eine Art Tagebuch zu verfassen.“

Meine Meinung:.
Dieser Jugendroman erzählt über die Familie Yemers, wie diese mit dem Auto in die Türkei reisen, um dort ihre Verwandten zu besuchen. Kaan und sein Bruder Cem geraten immer wieder aneinander, was auch nicht anders zu erwarten ist, wenn diese in einem kleinen Auto sitzen, schwitzen und warten das diese endlich dem Ziel näher kommen. Doch auf der Reise erlebt die Familie einiges, und es passiert auch ein tragisches Ereignis, welches nicht hervorsehbar war. Doch genau dieses Ereignis lässt den Leser aufhorchen und regt zum Nachdenken an, hinterlässt jedoch auch einige Fragen.

Der Schreibstil der Autors ist flüssig zu lesen, die Gespräche unter den Brüdern und deren Eltern sind realistisch dargestellt und man findet sich sehr schnell in die Geschichte ein.
Auch die Schauplätze, die dortigen Geschichten oder auch Erlebnisse der Familie fand ich sehr schön beschrieben, und diese zeigten auch immer wieder deren Zusammenhalt der Familie Yemer, auch wenn es zu Streitigkeiten kam. Doch im passenden Augenblick, hält die Familie zusammen.

Leider hat mir der Klappentext eine andere Geschichte versprochen und ich ging daher mit ganz anderen Sichtweisen an diese Geschichte heran. Meine Gedanken verliefen in Richtung Familienstreit und Eifersucht durch den Vater, wegen einer eventuellen Affäre der Mutter Yasemin. Aber in diese Richtung wandert dieser Jugendroman nicht.
Man erfährt einiges aus der türkischen Kultur, sowie wie diese auch auf die deutsche Kultur aufeinander prallen und miteinander auskommen.
Am Ende folgt ein schockierendes Ereignis, was mir aber auch noch einige Fragen offen gehalten hat und in der ich mir schon sehr gewünscht hätte, dass es hier eine eindeutige Abklärung gegeben hätte.

Dennoch wie ich finde ein gelungener Jugendroman, der den Jugendlichen die türkische Kultur und deren Sicht auf die Deutschen, aber auch das Miteinander näher bringt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, das die jüngere Generation, zudem dieser Roman auch gerichtet ist, sehr gut gefallen wird.


© Bild: Dagmar Schruf



Zum Autor: 
Alpan Sağsöz (Jahrgang 1973) lebt in Köln und schreibt seit 2007 vorwiegend Geschichten mit interkulturellem Hintergrund. (Quelle: amazon.de)







Fazit: 
Eine Familienreise zu den Wurzeln in die Türkei. Ein Jugendroman der die türkische und deutsche Kultur zeigt, besondere Erlebnisse und tragische Ereignisse regen zum Nachdenken aber auch zum schmunzeln an. Humorvoll, abenteuerlich aber auch schockierend.

Danksagung:
Ich bedanke mich beim Autor, für das bereitgestellte Rezensionsexemplar und dem wirklich sehr netten Kontakt. Vielen lieben Dank Alpan!



Meine Wertung:

3,5 von 5 Vögeln


© 2013 Katis-Buecherwelt