Dienstag, 27. März 2012

[Rezension] Anette Göttlicher - Sind wie nicht alle ein bisschen Paul? (Band 2)



Erschienen: 2005
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 223
ISBN: 978-3499237683
Preis: 7,95 Euro
Verlag: rororo Verlag











Klappentext:
ach "Wer ist eigendlich Paul?" der neue Bestseller von Anette Göttlicher

Paul ist in Lesotho, und Marie ist in München. Grauenvoll, zumal seine Anrufe, E-Mails und SMS fühlbar spärlicher werden. Marie beschließt einmal mehr, unabhängiger zu sein: Sie geht für drei Monate nach Australien! In der Ferne begegnet sie dem einen oder anderen jungen Mann. Und wenn ihr treues Herz auch nur für Paul schlägt: Irgendwie sind sie alle ein bisschen Paul ...

Und jede Frau wird ein Stück Marie in sich selbst entdecken.

Meine Meinung:
Paul und Marie haben nun doch beschlossen es miteinander zu versuchen und die Zeit miteinander bis zu der Abreise von Paul nach Lesotho zu genießen. Doch die gemeinsame Zeit hat sich Marie dann doch etwas anders vorgestellt. Immer wieder musste sie warten, dass er sich meldet. Doch dann ist es soweit, Paul muss nach Lesotho. Marie leidet stark und nun beginnt wieder einmal ein langes Warten, wann meldet sich Paul, warum meldet er sich wieder einmal nicht. Die SMS und Emails von Paul werden immer weniger, und Marie will ihr Leben nun endlich auch mal leben. Sie beschließt nun endlich die Reise nach Australien zu machen, die sie immer schon machen wollte. Sie bucht kurzerhand einen Flug nach Australien, Rückflug nach 3 Monaten. Als sie dann plötzlich Paul in einem Kiosk trifft um die Ecke, ist sie erschrocken und doch erfreut. Wortlos gehen sie zu Pauls Wohnung und haben eine lustvolle Nacht. Dann die nächste Trennung, Marie fliegt nach Australien und erlebt einiges auch mit Männern. Paul meldet sich wieder einmal nicht. Doch dann…..

Mir hat der zweite Teil der Paul Reihe von Anette Göttlicher noch viel besser gefallen. Wieder einmal sehr flüssig zu lesen, mit viel Humor. Und genau auf den Punkt gebracht, was heutzutage vielen Frauen wiederfährt. Verliebt sein, jeder Minute mit dem liebsten zusammen sein wollen, und warten das dieser sich meldet und analysieren, warum er es nicht tut, und warum er es genauso grade macht.
Dieser Teil war für mich deshalb viel besser als der erste, da mehrere Dialoge auch mit Vroni (Maries beste Freundin) stattfinden und auch mit Paul. Sie erzählt was sie genau erlebt und was sie denkt. Ein perfektes Sommerbuch für zwischendurch.

Meine Wertung:
 
4,5/5 Vögel

© katis-buecherwelt


 

[Rezension] Anette Göttlicher - Wer ist eigentlich Paul? (Band 1)




Erschienen: 2004
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 204 Seiten
ISBN: 978-3499235184
Preis: 7,95 Euro
Verlag: rororo Verlag










Klappentext:
Marie will Paul.
Aber wo steckt Paul?
Paul meldet sich nicht. Hat Marie etwas falsch gemacht? Wo bleibt nur die erlösende SMS, in der Worte wie Sehnsucht und Wiedersehen vorkommen? Als das Handy endlich piept, wird nichts klarer oder gar einfacher. Maries unbeschwertes Leben zwischen Magisterarbeit und Oktoberfest, Teelichterkauf und Szenebar ist ziemlich durcheinander geraten, seit Paul, der hinreißende Paul, ihre Tagträume beherrscht. Immer wieder stellt sich die Frage: Wo liegt eigentlich Pauls Problem?

Meine Meinung:
Marie ist 27 Jahre alt, Single, Dauerstudentin und total verschossen in den tollen Paul. Nachdem Marie eine langjährige Beziehung mit Max beendet hatte, war sie ein Jahr lang Single bevor sie Paul entdeckt hatte. Doch Paul kann sie nicht wirklich als ihren Freund bezeichnen. Denn die beiden sehen sich nur hin und wieder und erleben dann immer wieder heiße Schäferstündchen. Und danach geht das Warten für Marie wieder los. Wann meldet sich Paul, wird er sich überhaupt wieder melden? Sie kann nur noch an Paul denken…und dann trifft sie auch noch Max ihren Ex zufällig auf der Straße und er sieht verdammt gut aus. Ob es ein Fehler war ihn damals zu verlassen? Aber sie hatte ja nun ihren Traummann Paul….ob es doch noch was ernstes wird zwischen Sie und Paul? Oder ist doch Max der richtige?

Ich lese sehr gern die Schreibform in Tagebuchformat. Anette Göttlicher schreibt sehr humorvoll, und der Leser wird auch selbst in seine Zeit des Schwärmens zurück kaltapultiert. Ich konnte mich in gewissen Hinsichten auch total damit identifizieren, denn ich denke jeder hat mal für jemanden geschwärmt und sich dann so verrückt verhalten wie Marie. Jedoch fand ich Marie auch ziemlich naiv, denn sie träumte immer wieder, mit Paul richtig zusammen zu sein, lebte immer nach Paul, ließ meistens alles stehen und liegen, wenn er sich meldete. Es dreht sich nur alles um Paul. Sie wartet und wartet, bis er sich wieder einmal meldet und die beiden eine lustvolle Nacht erleben.
Mir hat Maries Tagebuch sehr gefallen, ein ideales Buch zum abschalten, zum schmunzeln und um  in Erinnerungen zu verfallen. Ein schönes Sommerbuch…und ich bin gespannt auf den nächsten Teil, wie es mit Paul und Marie weitergehen wird.


Meine Wertung:
 
4,0/5 Vögel

© katis-buecherwelt