Samstag, 3. März 2012

[Rezension] William Horwood - Hyddenworld - Der Frühling (Band 1)



Erscheinung: 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Seitenzahl: 527
ISBN: 978-3608946383
Preis: 22 Euro
Verlag: Klett Cotta






Klappentext:
Die Hydden sind die gewitzesten kleinen Leute der Fantasy, seit ... langem.

Der kleine Jack ist ein Riese. Jedenfalls in der Welt der Hydden, einem Volk kleiner Leute, das in einer für Menschen unsichtbaren Stadt unter der Erde lebt. Als er, mit einem feinen ledernen Rucksack auf dem Rücken, bei den Menschen auftaucht, lebt eine alte Prohezeiung wieder auf.

Zum Buch:
Das Buch ist eine gebundene Ausgabe mit einem tollen Umschlag. In einem edlen Rotton gehalten, mit goldener Schrift und in der Mitte ein Bild aus der Welt der kleinen Leute, der Hydden. Die gesamte Aufmachung des Buches hat mich bereits faziniert.

Ich bedanke mich hier nun auch nocheinmal an das Vorablesen Team sowie dem Verlag Klett-Cotta, dass ich dieses Buch zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Leider hat dieses Buch eine Menge an Rechtschreibfehlern, und ich hoffe sehr, das dieses Buch vor der Veröffentlichung noch überarbeitet wurde.

Eigene Inhaltsangabe:
Jack ist ein Riesengeborener und ist in der Hyddenwelt geboren worden. Doch dort kann er nicht mehr bleiben und wechselt in die Welt der Menschen. Dort trifft er auf Katherine und ihren Eltern. Doch direkt am ersten Tag als diese sich kennenlernen, passiert etwas fürchterliches. Ein schlimmer Autounfall, wo der Vater ums leben kommt, und die Mutter schwer verletzt wird. Katherine wird von Jack gerettet und er wird durch diese Hilfestellung auch sehr stark verletzt.
Nach einigen Jahren als Katherine`s Mutter zu schwach wird und im Sterbebett liegt, kommt Jack wieder zurück, um ihr den letzten Wunsch zu erfüllen.
Eine Menge Abenteuer warten auf ihn, er kehrt wieder zurück nach Hyddenworld, um Katherine erneut zu retten und auf der Suche nach der Schildmaid.
Wird er Katherine erneut retten können? Werden Imbolc und die anderen den Frühling und die Schildmaid finden?

Meine Meinung:
Ich bin nun ja nicht der große Fantasyleser, dennoch hat mir die LP sehr gut gefallen und auch die Buchgestalltung, haben mich ermutigt es mit diesem Buch zu versuchen. Leider wurde ich enttäuscht, denn ich hatte schon arge Probleme beim lesen mit dem Schreibstil zu Anfangs, manche Kapitel konnte ich nur schwer verfolgen. zudem kamen sehr viele Namen zusammen, so das ich oftmals durcheinander kam. Ab der Mitte des Buches fiel mir das lesen dann viel besser, doch ab dieser Stelle wurden auch die Schreibfehler im Buch immer schlimmer und man mußte da schon mehrfach hinschauen.
Mir hat hier einfach zu wenig Spannung gefehlt, oder sagen wir mal so, das gefühl festgehalten zu werden von dem Buch, das hat mir hier leider vollkommen gefehlt.
Ich habe für dieses Buch über 3 Wochen gebraucht, ich konnte einfach nicht richtig in die Welt eintauchen. Die Geschichte und die Idee an sich fand ich sehr schön.
Ich denke aber schon, dass ich dem nächsten Teil eine weitere Chance geben werde, vielleicht kommt dann ja mehr Wind in die Geschichte und fesselt mich.

Meine Wertung:

3,0/5 Vögel

© katis-buecherwelt