Mittwoch, 22. Februar 2012

[Rezension] Daniel Glattauer - Der Weihnachtshund




Erschienen: 2009
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 224
ISBN: 978-3442467624
Preis: 7,95 Euro
Verlag: Goldmann








Eigene Inhaltsangabe:
Max ist Single, hat einen guten Job als Journalist, welchen er mit seinem Hund Kurt gut meistert, dennoch hat er ein großes Problem. Er will dem Weihnachtsstress entrennen, doch was macht er mit Kurt? Er versucht durch eine Anzeige jemanden zu finden der Kurt ein paar Tage aufnimmt, damit er sich auf den Malediven absetzen kann.
So lernt er die Katrin kennen, die auch endlich mal dem Weihnachtsstress entkommen möchte, und Kurt bei sich aufnehmen möchte. Doch dann kommt doch noch alles ganz anders. Max und Katrin lernen sich durch die Anzeige kennen, und es scheint auch zu funken, doch wäre da nicht Max sein Problem...er bekommt immer einen Brechreiz wenn er Küssen muss....wie kann er dies überstehen? Gibt es eine Chance für die beiden?

Meine Meinung:
Kurt der 2. fand ich von Anfang an total süß und knuffig. Ich hab ihn mir richtig vorgestellt, wie er so immer unter Max seinem Sessel gelegen hat und das Max ihn immer nach draussen schleifen mußte. Oder aber als er im Park verloren ging und dann unter einem Schneeberg wiedergefunden wurde. Einfach köstlich.
Weil Max ja zu Weihnachten zu den Malediven abhauen will, gibt er eine Anzeige auf, wer Kurt zu sich nehmen kann die Tage, und so lernt er Katrin kennen (mir direkt sympathisch gewesen allein schon wegen unserem gemeinsamen Vornamen   )
Es beginnt eine Liebesgeschichte, wie man sie noch nicht gelesen hat. Max der ein sonderbares Problem hat, und Katrin ebenfalls ein Problem hat, was ihre Eltern betrifft. Doch zum Ende hin wird alles offengelegt......

Ein schönes Weihnachtsbuch, das auch ans Herz geht, auch wenn die Geschichte mit Max seinem Problem schon sehr merkwürdig ist, und ich von soetwas noch nie gehört bzw gelesen habe. Die Mutter von Katrin, war schon sehr extrem, ich denke einfach mal, dass sie schon sehr neidisch auf die Tante war, die ja schon Enkelkinder hatte und ihre Tochter noch nicht einmal einen Mann.
Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, obwohl ich zum Ende hin schon sehr absehen konnte wie es weitergehen wird.

Meine Wertung: 
4,0/5 Vögel

© katis-buecherwelt